Timida 1263

Timida


Geschlecht: Hündin

Alter: Erwachsen
(7 Jahre, 2 Monate)

Schulterhöhe: M (46-55cm)

Aufenthaltsort: Sardinien

TIMIDA – die Schwester von SALVO - auch SIE trägt die Last der Vergangenheit

Ihre Brüder Salvo und Timido kamen zuerst im rifugio an. Dann, einige Zeit später, wurde auch Timida vom staatlichen Hundefänger dort abgegeben. An eine Vermittlung war zunächst überhaupt nicht zu denken, und so können wir das Schwesterherz auch erst jetzt offiziell vorstellen. Immer noch sehr, sehr ängstlich lebt sie nun seit einiger Zeit auf der piazza, DEM Ort, an dem reger Betrieb herrscht. Die Helfer halten sich dort oft auf um die Wäsche zu machen, auch der Eingang zur Krankenstation führt über diesen großen, offenen Bereich. So soll Timida sich besser an Menschen, deren Sprache und Bewegungen, gewöhnen.

Die besten Chancen ihre Ängste zu verlieren, oder aber wenigstens zum größten Teil überwinden zu können, hätte Timida natürlich bei einer Familie mit einem geregelten Tagesablauf. Es sollten erfahrene Menschen im Umgang mit ängstlichen Hunden sein, die mit Timida gemeinsam diesen Weg gehen möchten.

Bei Fragen zu unseren Schützlingen, oder aber wenn Sie TIMIDA einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@sardinienhunde.org.

Update September 2020:

TIMIDA - immer noch auf der piazza und immer noch ziemlich ängstlich, wartet die Schwester von Timido und Salvo nach wie vor auf ihre 2. Chance! Inzwischen schafft es TIMIDA zwar ab und an ihre Ängste zu verlieren, wir denken aber, dass dies nachhaltig nur bei einer Familie mit einem geregelten Tagsablauf funktionieren kann. Insofern hoffen wir sehr, dass die hübsche TIMIDA bald ein Zuhause findet.

Video September 2020:


Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten bei unserem Kooperationspartner. Dieses lässt nur bedingt Rückschlüsse auf ihr späteres Verhalten in einem neuen Zuhause zu. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pfleger und Tierärzte). Das Geburtsdatum wird beim Setzen des Chip vom Amtstierarzt festgelegt.