Robin 1263

Robin


Geschlecht: Rüde

Alter: Erwachsen
(2 Jahre, 11 Monate)

Schulterhöhe: L (56-65cm)

Aufenthaltsort: Sardinien

Aller guten Dinge sind 8!

<<< Im August darf Robin auf seine Pflegestelle in Bayern ausreisen! >>>

Eigentlich schon ZU lange schon gab es keinen Nachwuchs mehr aus der bereits bekannten „Ecke“ aus Sardinien, wo sonst 2 x jährlich der Nachwuchs der Deutsch Drahthaar (Mischlinge) zu finden war. Diesmal waren es gleich 8 Seelen, die quasi unmittelbar nach der Geburt von der Mutter getrennt und ausgesetzt wurden. Unglaublich, wie Menschen nur so kaltblütig sein können..... Da es für eine Familie allein nicht zu machen gewesen wäre, alle 8 cuccioli alle 2 Stunden mit der Flasche zu füttern, wurden die Kleinen auf 2 Pflegefamilien aufgeteilt. ALLEN geht es gut, alle haben es bis zum heutigen Tag geschafft und sich ganz wunderbar entwickelt. Sobald nun die Grundimmunisierung abgeschlossen ist, werden die 8 alle ins rifugio umziehen und dort wieder vereint sein.

Bei Fragen zu unseren Schützlingen, oder aber wenn Sie ROBIN einen Platz als Familienmitglied auf einer Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@sardinienhunde.org.

Update Juni 2023:

Robin ist ein wunderbarer Hund geworden. Ohne Scheu, Angst begrüßt er den Besucher in seinem Gehege. Dabei ist er nicht aufdringlich sondern möchte kommunizieren. Er braucht definitiv baldmöglichst eine 2. Chance und muss/möchte gefordert werden. Wer möchte diesem tollen Hund helfen?

Video Juni 2023:

Update Januar 2022:

Dieses Trio ist genial. Nicht nur in der Gruppe, sondern auch als einzelne Tiere. Neben den sehr munteren Brüdern BALTO und ROBIN tritt die ruhige und sehr menschenbezogene NADINE zwar meist in den Hintergrund, aber diese wunderbare Hündin toleriert das wilde Spiel und wirkt manchmal richtig beruhigend auf die beiden Jungrüden.

Video Januar 2022:


Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten bei unserem Kooperationspartner. Dieses lässt nur bedingt Rückschlüsse auf ihr späteres Verhalten in einem neuen Zuhause zu. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pfleger und Tierärzte). Das Geburtsdatum wird beim Setzen des Chip vom Amtstierarzt festgelegt.