Lidina 1263

Lidina


Geschlecht: Hündin

Alter: Erwachsen
(1 Jahr, 6 Monate)

Schulterhöhe: M (46-55cm)

Aufenthaltsort: Sardinien

I LIDINI – ausgesetzt!

Vor kurzem erst wurden 11 Welpen dort gefunden und SCHON wieder gab es Welpen an der Zufahrt zum Lido al sole an der Saline in Olbia. Diesmal hat es 3 Fonnesen-Mischlinge getroffen: 2 Buben und 1 Mädel – einer der Rüden hatte ein gebrochenes Hinterbein, der andere ganz dicke Hinterbeine ohne Fell. Auf den ersten Blick schien nur das Mädel den Umständen entsprechend gesund zu sein. Bei der Untersuchung in der Klinik wurde festgestellt, dass der Bruch nicht mehr ganz frisch war und nun bleibt abzuwägen, ob eine OP zum jetzigen Zeitpunkt sinnvoll sein würde. Der andere Rüde wird, so wie seine Geschwister auch, nun gegen Milben und andere Parasiten behandelt, und die weitere Entwicklung wird genauestens von den Tierärzten dort überwacht.

Da der Rasseanteil schon jetzt unverkennbar ist, suchen wir in jedem Fall Familien mit Haus und Garten für das Trio.

Der Pastore Fonnese beobachtet und kontrolliert gern, und mit ihm bekommt man ein ganz wunderbares Familienmitglied. Seine Menschen sollten liebevoll konsequent und klar in Körpersprache und Kommunikation mit dem Vierbeiner sein.

Bei Fragen zu unseren Schützlingen, oder aber wenn Sie LIDINA einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@sardinienhunde.org.

Update Januar 2024

Nun sind 𝗟𝗔𝗡𝗗𝗢, 𝗟𝗜𝗗𝗢 und 𝗟𝗜𝗗𝗜𝗡𝗔 schon über ein Jahr alt und zu prächtigen Junghunden herangewachsen. Betritt man das Gehege der Drei, wird man zunächst stürmisch vom etwas übermütigen 𝗟𝗔𝗡𝗗𝗢 begrüßt und auch 𝗟𝗜𝗗𝗜𝗡𝗔 freut sich schwanzwedelnd über einen Besuch und die seltene Aufmerksamkeit. Bei 𝗟𝗜𝗗𝗢 muss man ein wenig warten und braucht etwas Geduld. Er ist von den Dreien der ruhigste. Ein wunderschöner schwarzer Riese....

Update August 2023:

Heute haben wir viel Zeit im Gehege unserer LIDINI verbracht und der charakterliche Unterschied war schnell klar. Ganz oben, was Kraft, Energie, Selbstbewusstsein und auch die optische Nähe zu einem Pastore Fonnese betrifft, steht unser LANDO. Bildhübsch und sehr kräftig ist er geworden, in seinem Verhalten altersgemäß derzeit natürlich rüpelhaft Menschen gegenüber und für jeden Blödsinn zu haben. Er braucht erfahrene und liebevoll konsequente Menschen. Wenn Kinder in der Familie leben, sollten sie auf jeden Fall schon älter sein. Lando ist kein Wohnungshund. Er wird zusammen mit seinen Menschen durch Dick und Dünn gehen und will was erleben! Schon etwas abgeschwächt und der vorsichtigere Typ ist der tolle LIDO. Eine gesunde Mischung aus Neugier und Zurückhaltung und dem Respekt vor Neuem und Unbekannten. Er läuft nicht wie Lando stürmisch auf die Besucher los, sondern beobachtet erst mal aus der Ferne. Hat sich die neue Situation dann etwas beruhigt und man nähert sich ihm mit Bedacht, kommt er auch an und man kann ihn streicheln. ER ist nicht der mutigste und wird nicht wie Lando immer in der ersten Reihe stehen. Ein turbulentes Zuhause mit vielen Besuchern und lauten Kindern wäre nicht für ihn geeignet. Das Mädel aus der Truppe ist die sensibelste und feinfühligste von allen. Sie hält sich aus allem raus und man muss aktiv auf LIDINA zugehen. Meist kauert sie sich dann in eine Ecke in ängstlicher Erwartung, was da wohl auf sie zukommen wird. Sie bleibt dabei aber ruhig und zeigt keinerlei Aggression. Nach einiger Zeit genießt sie auch die Steicheleinheiten, allerdings immer mit der Option, auch flüchten zu können. Eine ganz bezaubernde, ganze feine Seele, für die wir ein ruhiges Zuhause in ruhiger Umgebung ohne permanente Reize suchen.

Video Februar 2023:

Weitere Fotos:


Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten bei unserem Kooperationspartner. Dieses lässt nur bedingt Rückschlüsse auf ihr späteres Verhalten in einem neuen Zuhause zu. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pfleger und Tierärzte). Das Geburtsdatum wird beim Setzen des Chip vom Amtstierarzt festgelegt.