Adua 1263

Adua


Geschlecht: Hündin

Alter: Erwachsen
(2 Jahre)

Schulterhöhe: L (56-65cm)

Aufenthaltsort: Sardinien

Adua - eine der 15 ANDREOLI

Adua - einer der 15 ANDREOLI Die Andreoli bestehen aus zwei Würfen, die gemeinsam aufgefunden wurden und deren genaue Zuordnung zu den zwei Familien, die wir ursprünglich Aldini und Fabbri genannt haben, leider nicht mehr möglich ist.

Hier die Hintergründe der beiden Familien:

GLI 6 ALDINI

Es hätte nicht sein müssen – aber es ist wieder passiert, und nun müssen wir erneut 6 kleine Seelen vor dem sicheren Tod bewahren. Da es aus vielen verschiedenen Gründen leider nicht möglich war, die Mutter unserer letztjährigen Welpen „I Sindaci“ einzufangen und zu kastrieren, gab es erneut Nachwuchs.

Auch diesen Welpen würde nun der sichere Tod durch den Besitzer drohen, wenn wir uns nicht um sie kümmern würden. Da gibt es also nichts zu überlegen......

Momentan sind sie noch zu jung, um sie von dort und der Mutter wegzuholen, aber dennoch möchten wir schon einmal von ihnen berichten. Bei der Mutter handelt es sich um die Schwester von Grace, die wir im letzten Jahr zusammen mit ihren 10 Welpen in unsere Obhut genommen und in der LIDA Olbia untergebracht hatten.

Vater ist der uns gut bekannte und superfreundliche Rüde mit kleinem HerdenschutzhundMischlingsDickkopf, der auch im letzten Jahr Vater der „Sindaci“ und Grace's Welpen war.

Als kleinen Erfolg in der ganzen Misere können wir verbuchen, dass wir den Rüden – wir haben ihn Gustavo genannt – im Februar 2022 kastrieren lassen konnten. Er wird weiterhin bei seinem Besitzer leben.

I FABBRI – noch einmal Welpen.....

Die Eltern dieses Wurfs sind keine Unbekannten für uns. Wir begleiten diese Hunde inzwischen schon seit einiger Zeit und leider gab es bisher nicht die Möglichkeit, erneuten Nachwuchs zu verhindern.

Hierzu wäre ein vertrauensvolles Verhältnis zu ihrem Besitzer sehr von Vorteil, nur leider ist dieser selbst nicht in der Lage, sich den Hunden anzunähern.

Die Weichen sind in jedem Fall gestellt und der große Schritt ist gemacht – wir dürfen uns der Welpen annehmen und uns auch um die Elterntiere kümmern - was keine Selbstverständlichkeit auf Sardinien ist. Nun sind also 15 wunderschöne Mischlinge auf der Suche nach einem liebevollen Endzuhause. Sie wachsen jetzt in der LIDA Olbia heran und werden dort liebevoll umsorgt und medizinisch betreut.

Bei Fragen zu unseren Schützlingen, oder aber wenn Sie ADUA einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@sardinienhunde.org.

Update November 2023:

Es sind genau diese Bilder die uns traurig machen! Zwei unserer Andreoli, die im Februar 2022 das Licht der Welt erblickten, warten im zentralen Bereich unsere Kooperationstierheims auf ihre 2. Chance. Nicht ganz ohne das Handicap, hier mit wenig sozialen Kontakten ihr Dasein fristen zu müssen und aufgrund der Gehegelage aus allen Richtungen, dem Lärm und Gebell der anderen Hunde ausgesetzt zu sein. Deshalb ist die Vorsicht und Scheu gegenüber dem Gehegebesuch mehr als verständlich.

Wir sind uns aber sicher, dass sowohl Albina als auch Adua ihre Unsicherheit auf einem Platz mit viel Einfühlungsvermögen bald ablegen werden.

Update Juni 2022:

Obwohl diese hübschen Tiere offiziell als Maremmano-Mischlinge zu deklarieren sind, können wir bezüglich des zu erwartenden Verhaltens weitestgehend Entwarnung geben. Wir kennen die Elterntiere gut und inzwischen ist es uns auch gelungen, einen von ihnen kastrieren zu lassen. Die Hunde stammen von einem Schäfer, der diese aber nicht mit Herdenschutzaufgaben betraut. Sie haben weder eine entsprechende Ausbildung durchgemacht noch wurden sie jemals als Arbeitshunde eingesetzt. Wir haben es mehrfach ausprobiert: Wenn man sich den Hunden nähert, sind diese entweder vorsichtig und scheu oder begrüßen einen mit freundlicher Neugier.

Video Juni 2022:

Video Mai 2022:

Weitere Fotos:

Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten bei unserem Kooperationspartner. Dieses lässt nur bedingt Rückschlüsse auf ihr späteres Verhalten in einem neuen Zuhause zu. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pfleger und Tierärzte). Das Geburtsdatum wird beim Setzen des Chip vom Amtstierarzt festgelegt.