80 Hunde verlieren ihr Heim

02.04.2021  Eine neue Herberge soll entstehen - Hoffnung auf ein kleines Rifugio „Casa di Max“

Die Anzahl der uns erreichenden Touristennotrufe aus Sardinien hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Für viele Urlauber, die im Süden oder Zentralsardinien unterwegs waren, war es schwierig, bzw. nicht möglich, Fundtiere oder medizinische Notfälle zu unseren Kooperationspartnern in den Nordosten der Insel zu bringen.

Nun haben wir mit Barbara aus Lanusei mit der Organisation Onlus Confidointe Ogliastra eine Tierschützerin gefunden, für die es eine Herzenssache ist, sich um Streuner und Notfälle aus der dortigen Umgebung zu kümmern. Im Dezember 2019 konnten wir uns von der Situation vor Ort selber ein Bild machen und waren sehr beeindruckt vom Tierschutz-Engagement dieser jungen Frau. Hier leben inzwischen über 70 Hunde deren Versorgung sie bisher überwiegend aus eigener Tasche finanziert. Wir können nur den Hut ziehen vor dem was sie leistet. Barbara hat sich bereit erklärt, uns bei Notfällen zu unterstützen und wir haben ihr angeboten einige ihrer Tiere in die Vermittlung aufzunehmen und ihr bei Ihrer Tierschutzarbeit zu helfen.

 

Die Situation vor Ort
Seit knapp einem Jahr gibt es bei Barbara ein kleines Rifugio mit 6 Gehegen, in denen die erwachsenen und gesunden Tiere untergebracht sind. Natürlich fehlt es hier an allem: Neben Futter und Medikamenten für die Tiere muss nun mühevoll täglich Frischwasser besorgt werden. Weiterhin werden Futterschüsseln benötigt und auf dem Gelände muss die passenden Infrastruktur zur Versorgung der Tiere entstehen. Auch hier haben wir Barbara geholfen und waren voller Erwartung dieses Projekt bekannt zu machen und um breite Unterstützung zu bitten. 

Doch dann kam es leider ganz anders!

80 Hunde verlieren ihr Heim !

Leider gab es zu Jahresbeginn 2021 Ärger mit dem Grundstücksbesitzer und nun muss das kleine Rifugio abgerissen werden. Bitten und betteln hat nichts geholfen und so werden wir zusammen mit Barbara ein schweres Stück Arbeit vor uns haben um den ca. 80 Hunden auf einem eigenen Grundstück eine neue Bleibe zu geben. Hier soll mit dem "Casa di Max" ein kleines rifugio entstehen. Das Grundstück steht also schon zur Verfügung und die Behörden haben signalisiert grünes Licht geben zu wollen. Nun wird eifrig geplant und an der Finanzierung getüftelt. Das ist dringend notwendig, denn von den 80 Hunde sind 21 jünger als 2 Monate und eine artgerechte Unterbringung ist aus vielerlei Gründen dringend erforderlich! Im Wesentlichen kümmert sich Barbara allein um die Tiere. Ab und an helfen ihr 2 Freundinnen. Einige der Tiere werden von uns auf der Seite 2. Chance vermittelt. 

Hier soll "Casa di Max" entstehen

Was ist geplant und was ist bisher geschehen?

Inzwischen wurde das Gelände für das rifugio begutachtet und ein Agronomo hat Zeichnungen erstellt. Dabei wurden das Grundstück in drei bebaubare Bereiche eingeteilt, die sich aufgrund der Hanglage auf verschiedenen Ebenen befinden. Auf der ersten Ebene würden zunächst 2 Reihen à 5 bzw. 10 Gehegen und die Quarantänestation mit Büro und Lager für Futter, Gerätschaften etc. entstehen. Auf der zweiten und dritten Ebene weitere Gehege mit einem größeren Lagerplatz. Die ersten Planungen betreffen aber zunächst nur die 1. Ebene und es wird sicher zunächst auch nur mit 10 Gehegen geplant. Momentan ist selbst diese Minimallösung nicht finanziell abgesichert. 

Das Projekt kann auch nur mit der Comune zusammen gestemmt werden. Die beteiligten Bürgermeister und  Tierärzte sind vom Projekt sehr angetan.... bleibt abzuwarten in wie weit man bereit ist dich finanziell daran zu beteiligen. Wir sind jedenfalls zuversichtlich dass das Projekt genehmigt wird.   

Der nächste Schritt wird nun die Planung zur Kalkulation der Kosten und benötigten Materialien sein. Glücklicherweise sind sämtliche Maurerarbeiten (Betonierung) zum größten Teil bereits abgedeckt. Weitere Kostenvoranschläge werden momentan eingeholt. Die Materialkosten für eine Box mit Innenraum, überdachtem Außenbereich und offenem Gehege mit einer Fläche von ca. 13 m2  zur Unterbringung der Hunde belaufen sich auf ca. € 2.000,-. Das ist für uns die Basis für einen ersten Spendenaufruf zur Finanzierung des geplanten rifugios "Casa di Max". 
Anmerkung: Sämtliche Arbeiten werden entweder als freiwillige Hilfe durchgeführt oder von anderer Stelle finanziert.

Gern kann anteilig die Finanzierung einer Box übernommen werden:

Box - Bereich Innen (ohne Dach) € 750,-
Box - Bereich überdacht (ohne Dach) € 500,-
Überdachung 1 € 250,-
Überdachung 2 € 250,-
2 Türen mit separaten Fenster € 250,-

Bitte dann neben dem Betrag auch die Nummer der Box angeben. Jeder Spender der einen Beitrag von über € 200,- spendet, erhält neben der Spendenquittung auch eine Spender- und Paten-Urkunde und wird als Unterstützer namentlich auf einer Spendertafel im rifugio genannt.  Mille grazie für die Unterstützung!

Start Spendenaufruf 02.04.2021

Spendenstand 19.04.2021

Box 1 (100 % finanziert) 

Box 2 (100 % finanziert) 

Box 3  (13 % finanziert) 

Box 4

Box 5

Box 6 

Box 7  (100 % finanziert)

Box 8

Box 9

Box 10 (20 % finanziert)


Wer beim Aufbau des rifugio Casa di Max helfen möchte, kann das Projekt mit einer zweckgebundenen Spende unterstützen:

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG
Verwendungszweck 
"Casa di Max"

oder spenden Sie direkt via PayPal:

Mille grazie!


19.04.2021
Wir bedanken uns bei den folgenden Spendern

      20,- €  Angelika P.

      50,- €  Matthias G. 

    100,- €  Silke S.
      20,- €  Daniela G.-P. 
      10,- €  Tina W. 
2.000,-  €  Ursula G. 

    500,- €  Tanja D. 

     16,-  €  Elke H.   

     14,-  €  Sabine Z.

   100,-  €  Ulrike D.  

     25,-  € Carsten M. 

    200,- €  Renate & Wilfried V. 
     20,-  €  Petra R.

     50,-  €  Anonym (via Betterplace)
   100,-  €  Simone K. 
   750,-  €  Gisela K.
   200,-  €  Anonym
     50,-  €  Kerstin V. 
   100,-  €  Inga A.-D.
     36,-  €  Carmen S.-S.
     25,-  €  Sylvana Sch.
       5,-  €   Anne M

254,16  €  Jolanda R.

  24,84  €  Tobias W.

     50,-  €  Michela D.

     55,-  €  Bernhard G.

     30,-  €  Sonja D.

     15,-  €  Christine M.

    150,- €  Kerstin K.

     36,-  €  Alessandra K. 

     50,-  €  Gabriele D.
   100,-  €  Mario P.

   400,-  €  Georg W.

     20,-  €  Nadine R. 

     20,-  €  Katarina-Maria v.Z.

       5,-  €  Daniela C.

   500,-  €  Marion & Ralf B.

     50,-  €  Manuela M. 50,-

     15,-  €  Christine Sch.

     42,-  €  Laura B.

     15,-  €  Miri E. 

     20,-  €  Kai K.

     50,-  €  Matthias W.

   120,-  €  Manfred T.

     50,-  €  Carsten G. 

    10,- €  Jolanta L.
      5,- €  Ilona Sch.
    50,- €  Judith G.
    30,- €  Michaela & Walter N. 
  100,- €  Alexandra R.


gespendete Zwischensumme: 6.658,- € 

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.
VETO - Europas Stimme fuer Tierschutz