Aktive Hilfe Provinz Nuoro

27.12.2018
Neben der Betreuungs- und Vermittlungsarbeit unserer Vierbeiner im rifugio der LIDA, sind wir natürlich auch mit Präventionsprojekten auf Sardinien aktiv. So finanzieren wir die 2 mal jährlich durchgeführten Kastrationsaktionen im ambulatorio der LIDA und helfen mit Aufklärungsarbeit zu Mittelmeererkrankungen vor Ort. In diesem Jahr haben wir hierfür über 10.000,- € aufgewendet!
Inzwischen betreuen wir eine Reihe von Hunden aus dem Norden der Provinz Nuoro die entweder Schäfern oder Jägern gehören. Auch hier versuchen wir aufzuklären und die Tierbesitzer zu überzeugen ihre Hunde zeugungsunfähig zu machen. Darüber hinaus werden diese Hunde von uns mit Antiparasitika, Impfungen und - wenn so wie heute nötig - auch medizinisch versorgt.

Chiquitta, die etwas einjährige Hündin aus dem Tal der wilden Birnen, die wir im Juli kastriert ließen, hatte sich ihre Ballen an der rechten Vorderpfote tief aufgeschnitten und musste dringend genäht werden. Dottore Messina – ein sehr guter Tierarzt und Chirurg von der Clinica Veterinaria VET Service in Olbia hat Chiquitta, sehr schnell und professionell versorgt und geholfen. Wer unsere Präventionsarbeit vor Ort unterstützen möchte kann gern einen Beitrag auf unser Vereinskonto spenden.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG
Verwendungszweck 
"Hilfe vor Ort"

oder spenden Sie via PayPal


20.05.2017
Uns erreichte vor einiger Zeit die Geschichte 2er sardischer Hündinnen aus der Provinz Nuoro - die wirklich typisch für das Hundeleben auf Sardinien ist. Die beiden Hündinnen haben zwar einen Besitzer, sie dürfen sich aber völlig frei bewegen, dienen als Wachhunde für das Grundstück und sind natürlich - wie sooo viele andere Hunde auf Sardinien - nicht kastriert. Unserem Verein ist es durch viel Überredungskunst gelungen, den Besitzer von einer Kastration der beiden Hündinnen zu überzeugen. Nachdem er endlich zustimmte (natürlich nur, wenn die Kosten & die Organisation von SardinienHunde e.V. getragen werden) wurde der Kastrationstermin für Ende Mai festgesetzt. Leider ist zwischenzeitlich genau das passiert, was nicht passieren sollte und wir bis zum Schluss gehofft hatten "hoffentlich ist bei der letzten Läufigkeit der Hündinnen nichts "passiert".

Doch, es ist nun leider passiert - beide Hündinnen waren trächtig und haben bereits seit kurzem ihre Welpen (sihe Videos unten) Den geplanten Kastrationstermin mussten wir nun erst mal absagen. Jetzt gilt es den Besitzer zu überzeugen, die Welpen nicht auf Sardinien zu verschenken und ihm anzubieten, dass wir den Kleinen alle wichtigen Impfungen, Prophylaxen und eventuell notwendige Behandlungen zukommen lassen möchten und die Welpen später natürlich auch in die Vermittlung nehmen möchten. Wenn die Hunde verschenkt werden würden, würden auch ihre neuen Besitzer vermutlich keine Kastration durchführen lassen und so würde das Drama wieder von vorne anfangen :-(. Zum Glück sind wir in Kürze wieder auf Sardinien vor Ort und können so persönlich mit dem Besitzer sprechen, was das Ganze vermutlich etwas leichter macht.

Natürlich gilt es nun erstmal die Welpen zu versorgen und dann so schnell wie möglich einen neuen Kastrationstermin zu organisieren. Wenn Sie uns bei den Kosten unterstützen möchten, dann spenden Sie sehr gerne auf unser Spendenkonto mit Betreff PUPSI und PEPA.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

oder spenden Sie via PayPal


Außerdem suchen wir schon jetzt liebevolle Pflegestellen für die Welpen, die ihnen einen leichteren Start ins Leben ermöglichen. Wenn Sie einem der Tiere ab August eine Pflege- oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@SardinienHunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654. MILLE GRAZIE!

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.