mit HandicapPflaster Icon
verstorbenRainbow Icon

Califfo


Geschlecht: Rüde

Alter: Erwachsen
(4 Jahre, 11 Monate)

Schulterhöhe: M (46-55cm)

Aufenthaltsort: Deutschland

CALIFFO

Califfo ist im April 2023 verstorben.

Er hatte seit Juli 2022 glücklich auf einem Gnadenhof in Spanien leben dürfen. Dafür sind wir alle sehr dankbar. 

So fing alles auf Sardinien an:

CALIFFO – sterbend zurückgelassen

Niemand weiß, wie lange dieser noch sehr junge, im Sterben liegende Hund am Straßenrand lag, bis sich endlich jemand ein Herz fasste und auf der Schnellstraße anhielt. Unzählige Telefonnummern hat der tierliebe Mann angerufen, niemand war bereit zu helfen. Wohlwissend wie schlecht es um den Rüden stand, hat er den schwerstverletzten Hund in sein Auto gepackt und nach Olbia gebracht.

In der Lida angekommen zeigte Califfo die „Schiff Sherrington Haltung“ und damit war schnell klar, dass seine Wirbelsäiule gebrochen war. Schmerzsymptomatik in den Hinterbeinen: Fehlanzeige.

Das Einzige, was für Califfo nun getan werden konnte, war ihn aufs Festland zu bringen und bei den bekannten Spezialisten die Wirbelsäule stabilisieren zu lassen. So kann Califfo ein würdevolles Leben ermöglicht werden.

Sobald die Wunden verheilt und sich Kallus gebildet hat, werden wir den so unglaublich freundlichen Rüden, der jetzt noch nicht mal 1 Jahr alt ist, gründlich vermessen, um dann auch für ihn seinen persönlichen „Ferrari“ anfertigen zu lassen.

Wichtiger aber ist noch, dass wir für Califfo eine Familie finden, die sich in die wunderbare Seele dieses unglaublich tollen Hundes verlieben wird.

Hunden mit einer Behinderung dieser Art kann im rifugio nicht die notwendige Aufmerksamkeit und Zeit geschenkt werden.

Califfo setzt selbstständig Kot und Urin ab, im Haus kann er an das Tragen einer Windel gewöhnt werden. Die Zeiten der Darmentleerung spielen sich wie bei „normalen“ Hunden auch ein, lediglich die Blase muss immer wieder manuell entleert werden. Das alles ist kein Hexenwerk und mit der Zeit werden alle Handgriffe selbstverständlich und zur täglichen Routine.


Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten bei unserem Kooperationspartner. Dieses lässt nur bedingt Rückschlüsse auf ihr späteres Verhalten in einem neuen Zuhause zu. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pfleger und Tierärzte). Das Geburtsdatum wird beim Setzen des Chip vom Amtstierarzt festgelegt.