Pulcino

PULCINO – was ist nur geschehen mit dir?

 

Am 13.05.16 stand die Forestale vor den Toren der LIDA mit einem kleinen Bündel im Arm. Es wurde schnell klar, warum sich der kleine Floh in einem so schlechten Zustand befand: der Schädel war gebrochen, ein Abszess hatte sich im Kopf gebildet, der kleine war völlig unterkühlt und klapperdürr.

 

Die schwere Kopfverletzung wurde durch einen stumpfen Gegenstand verursacht und Pulcino musste um sein Leben kämpfen. Viele Tage des Banges und des Hoffens begannen und Pulcino wollte leben! Nach 3 endlos langen Wochen schaffte der kleinen Mann es schließlich von selbst aufzustehen und es liegt noch ein sehr langer Weg vor ihm.

 

In den Augen spiegelt sich die Angst, die Unsicherheit, die Hölle.....die dieser kleine Kerl auf Erden erleben musste.

Die körperlichen Wunden werden behandelt und Pulcino ist außer Lebensgefahr, aber werden wir es jemals schaffen diese Augen zum Leuchten zu bringen? Werden wir ihn je laufen und spielen und toben sehen?

Wir werden alles dafür tun! Doch damit wird es nicht genug sein. Er muss das Vertrauen in die Menschen wieder finden und grenzenlose Liebe und Zuwendung werden ihn genesen lassen.

 

Update Dezember 2016

Wie durch ein kleines Wunder hat sich der am 01.01.16 geborene Pulcino vollständig von seinen schweren Kopfverletzungen erholt. Dank der aufopferungsvollen Pflege unserer sardischen Kollegen sind keinerlei gesundheitliche Schäden oder eine Beeinträchtigung zurück geblieben und Pulcino wird ein ganz normales Leben führen können. Der Mutigste ist der ca. 40 cm große Rüde zwar nicht, seine Ängstlichkeit hat sich aber in den vergangenen Monaten, in denen wir ihn immer wieder besucht haben, schon deutlich verbessert. 

 

Wenn Sie sich vorstellen können, diesen Weg gemeinsam mit PULCINO zu gehen und ihm einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei:

kontakt@SardinienHunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654.

Fotos Pulcino November 2016

Pulcino kurz nach seiner Ankunft im rifugio am 13.05.2016

Fotos Juni 2016

Fotos kurz nach der Ankunft im rifugio

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten