GINESTRA

Ginestra, genannt "Gini" ist eine absolut zauberhafte, andertalb-jährige Rauhaar-Segugio- Hündin (evt. ein Mischling). Sie ist bereits kastriert, ist ca. 57 cm hoch und wiegt 13 KG. Sie hat sowohl auf ihrer früheren Pflegestelle, als auch bei ihren Adoptanten schon viel Rüstzeug für den Alltag mitbekommen, beherrscht Grundkommandos wie "Sitz", Platz" und "Bleib", läuft draussen sehr gut an der Leine, hat keine Probleme mit Artgenossen und ist Menschen gegenüber sehr freundlich, aufgeschlossen und neugierig. Gini ist rassetypisch sehr sensibel, eher ruhig im Haus (bellt nur, wenn es klingelt!) und in manchen unbekannten Situationen ist sie noch etwas schreckhaft und ängstlich. Draussen hat sie, jagdhundtypisch, ihre Nase oft am Boden, insgesamt ist ihr Jagdtrieb aber gut kontrollierbar. Das Autofahren ist nicht ihr Liebstes, hier kommt es immer wieder vor, dass ihr übel wird. Dieses Problem kann man aber sicher auch angehen und hier möglicherweise mit der Verabreichung von Bachblüten o.ä. Abhilfe schaffen. Auch hat sie zur Zeit noch etwas Stress, wenn sie länger alleine bleiben soll. Wir denken aber, dass sich auch das legen wird, wenn ihre neue Familie ihr Ruhe, Geborgenheit und Sicherheit vermittelt.

Wir suchen für Gini eine nette Familie oder Einzelperson, die die Qualitäten und Charaktereigenschaften einer jungen, bewegungsfreudigen Jagdhündin schätzt und sich auf gemeinsame Ausflüge und ausgiebige Spaziergänge in der Natur freut und die sie vielleicht auch in ihren Talenten fördert (Fährtenarbeit, Trailing, Suchspiele, etc.).

 

Update 10.11. 2016

Ginis Pflegefrauchen schwärmt in den höchsten Tönen von der Zaubermaus - an der Seite von 2 weiteren netten Hündinnen entwickelt sie sich großartig. Sie ist voller Lebensfreude, agil, neugierig, lernwillig, verspielt, verschmust und von unglaublichem Charme!! Mit nun 19 Monaten (Stand November 2016) und 15 Kg Gewicht ist sie immer noch sehr schlank, obwohl sie viel und gut frisst und man sie mit Leckerlis in der Erziehung wunderbar positiv bestärken kann. Ihr Fell ist weich und glänzend und sie liebt das Hundeleben!

Mit dem Autofahren klappt es inzwischen richtig gut, es wird ihr nicht mehr übel. Sie hat ihre Menschen bereits ins  Restaurant begleitet und war hier zwar neugierig, aber auch sehr brav. Bei einer Familienfeier mit über 30 Personen wollte sie mittendrin und überall dabei sein und zeigte Kontaktfreudigkeit und Nervenstärke.

Das Laufen an der kurzen Leine kann noch weiter perfektioniert werden (hier hat sie manchmal anderen Hunden gegenüber auch eine größere Klappe), an der langen Schleppleine läuft sie aber bereits sehr gut und ist auch bei Ablenkung händelbar. Auf überschaubarem Terrain lässt ihr Pflegefrauchen die Schleppleine auch schon mal fallen, damit sie eine Runde spielen und sich auspowern kann.

Mit ihren Hundefreundinnen bleibt Gini problemlos 5 Stunden allein Zuhause, sie macht nichts kaputt und ist stubenrein. Ganz alleine zeigen sich dann doch noch Verlustängste, das mag sie nicht so gerne. Aufgrund ihrer überschäumenden jugendlichen Energie und ihrer hohen Sozialkompetenz wünschen wir uns daher für Gini im neuen Zuhause mindestens einen bereits vorhandenen Hund und Menschen, die genügend Zeit und sportliche Ambitionen haben. Wer hat Lust, mit dieser großartigen jungen Sportskanone tolle Dinge zu erleben und sich täglich an ihrem Charme und ihrem wunderbaren Charakter zu erfreuen?? Ein Haus mit eingezäuntem Grundstück wäre natürlich die Krönung....

 

 

Wenn diese tolle Hündin ihr Herz berührt hat, melden Sie sich bitte bei: kontakt@SardinienHunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654. MILLE GRAZIE!

So kam Ginestra nach Deutschland

"Gini", wie sie schon auf Sardinien von den Pflegern im rifugio genannt wurde, hat sich in der relativ kurzen Zeit in Deutschland extrem schnell und positiv entwickelt. Wir alle sind überrascht über die große Sicherheit und Selbstverständlichkeit, mit der sie ihren Alltag meistert. Sie ist völlig angstfrei, geht offen und freundlich auf alle Menschen zu, ist umweltsicher (sie fährt entspannt Auto und öffentliche Verkehrsmittel) und nervenstark. Bei Hundebegnungen zeigte sie sich anfangs noch etwas reserviert, wird aber auch hier zunehmend lockerer. Keine große Sympathie hat sie für größere, distanzlose und rüpelhafte Hunde.

Kleinere Kaliber und Hunde, die über viel Feinmotorik verfügen, findet sie toll. Sie hat den ganzen Tag über ein sehr hohes Energie-Level, auch im Haus will sie nie etwas verpassen und folgt ihrem Menschen auf Schritt und Tritt. Hier muss man sicher noch ein bisschen daran arbeiten, sie "herunterzufahren", aber auch das dürfte kein größeres Problem darstellen, da sie sehr kooperativ, aufgeweckt und lernwillig ist.

Als man Ginestra auf Sardinien in die Lida aufnahm, wurde festgestellt, dass sie wohl einen angebrochenen Wirbel hatte - möglicherweise verursacht durch einen Unfall. Es scheinen aber keine Folgeschäden zu bestehen, sie bewegt sich völlig unauffällig. In jedem Fall wird hier noch mal durch ein Röntgenbild eine letzte Bestätigung eingeholt werden.

Fotos Pflegestelle März 2015

Das war Ginestras Geschichte

 

Auf den Vorderpfoten schleppte sie sich auf der Straße des Ginsters durch Porto Rotondo, flehend um Hilfe - der feige Mensch der sie angefahren hatte war bereits über alle Berge... Ginestra wurde in Sicherheit gebracht und die Röntgenaufnahmen zeigten eine unvollständige Lähmung der beiden Hinterbeine. Eine sofortige OP war nötig, um Ginestra die bestmöglichen Chancen auf eine Genesung zu geben.

Ein sehr schwerer und komplizierter Eingriff stand bevor und dafür kam nur der beste Neurologie in Parma in Frage. Beim Anruf in der Klinik bekamen wir die Auskunft, dass der Dottore in den Ferien ist....auf Sardinien...... Beim Anruf auf dem privaten Handy war in wenigen Sätzen erklärt wie ernst die Lage bei der ca. erst 5 Monate alten Hündin ist und kurzerhand wurde die Badehose gegen den OP Kittel getauscht und Seite an Seite kämpften die beiden großartigen Chirurgen Nicola Messina und Arturo Toscano um das Leben und die Zukunft von Ginestra.

Seitdem ist nun knapp 1 Woche vergangen und Ginestra ist wieder in die LIDA zurück gekehrt. Noch liegt sie auf der Krankenstation in ihrer Box aber mit jedem Tag wächst nun die Hoffnung auf ein kleines Wunder......dass Ginestra wieder gehen wird!!!!

Fotos August 2015


Fotos Oktober 2015

Video Dezember 2015

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten