Felina

Felina – so jung und doch so eine schlimme Diagnose

Die Tierschützerin Guiseppina nimmt immer wieder ungewollte Hunde von Jägern in ihrem Umkreis auf. So ersparte sie den Hunden das Ausgesetzt-werden oder noch Schlimmeres. Unnütze Tiere werden zu oft sich selbst überlassen oder man verweigert ihnen Futter und Wasser und überlässt sie ihrem Schicksal.

Felina aber wurde von einem Jäger bei Guiseppina abgegeben und das war ihr Glück. Felina durfte dort die erste Zeit im Rudel leben und ankommen. Nachdem sie alt genug war, um vermittelt zu werden durfte Felina in unser Rifugio umziehen.

Hier zeigte sich Felina als eine sehr anhängliche, offene und verschmuste Hündin, die über jede Aufmerksamkeit dankbar war. Jedoch ist den Tierpflegern nach kurzer Zeit schon ihr Gangbild aufgefallen und so wurde Felina dem Tierarzt vorgestellt, der auch gleich Röntgenbilder anfertigen ließ.
Die Röntgenbilder waren schockierend: Felina hat eine Hüftgelenk-Dysplasie (HD) in einer sehr schwerwiegenden Form. Ihre Oberschenkel-Köpfe liegen beide komplett außerhalb der Hüftpfannen. Man spricht von einer kompletten Luxation.  Es ist unvorstellbar, wie es Felina bei dieser Stellung der Oberschenkel und Hüfte überhaupt schaffen kann zu laufen, ohne dabei vor Schmerzen zu schreien.

Felina ist eine extrem tapfere Hündin, die kaum zeigt, wie es ihr geht, die sich immer in der Nähe der Pfleger  aufhält, um gestreichelt und liebkost zu werden. Schaut man in ihre bernsteinfarbenen Augen, so erkennt man ihren Lebenswillen und ihr Vertrauen in uns.  Wir wollen und müssen Felina helfen. Sie hat es bis zu uns ins Rifugio geschafft und nun liegt es in unseren Händen, ihr die Schmerzen zu nehmen und ihr die Möglichkeit zu geben, wie ein gesunder Junghund über Felder und Wiesen zu toben. Im Rifugio fällt Felina durch ihre Liebenswürdigkeit und ihre Lebensfreude auf. Sie erobert alle Herzen im Sturm. Felina soll eine Zukunft haben.

Felina muss so schnell wie möglich nach Deutschland ausreisen, um hier operiert und anschließend durch Physiotherapie so mobilisiert zu werden, dass sie das Leben schmerzfrei und unbeschwert genießen kann.
Daher suchen wir für Felina eine Familie, die mit ihr diesen Weg gehen kann und möchte. Wir stehen der Familie natürlich finanziell zur Seite.
Falls Sie Felina bei ihrem Weg in eine schmerzfreie Zukunft gemeinsam mit uns begleiten wollen und ihr ein Zuhause geben können, so melden Sie sich doch bitte!

 

Steckbrief

Geboren:  16.01.2019

Geschlecht: weiblich

Rasse: Mischling

Schulterhöhe: im Wachstum, aktuell ca. 50 cm (10.12.2019)

Kastriert: nein

Geimpft: ja

Gechippt: ja

Mittelmeercheck: nein

Krankheiten: HD

Katzenverträglich: denkbar

Hundeverträglich: ja

Kinder: denkbar

Handicap:  HD

Aufenthaltsort:  Rifugio Arca Sarda

Bei Fragen zu unseren Schützlingen, oder aber wenn Sie FELINA einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@sardinienhunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654

Fotos von Dezember 2019:

Felina ab 2:45 im Video

Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pflegern und Tierärzten).

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.