Meta

---  vermittelt  ---

Meta auf seiner Pflegestelle:

Sein Pflegefrauchen nennt ihn "einen wundervollen Schatz" - unser Meta ist ein stolzer Herdenschutzhund-Mix, dreieinhalb Jahre alt und kastriert. Zu den weiblichen Familienmitgliedern seiner Pflegestelle hat er bereits volles Vertrauen, Männern gegenüber ist er nach wie vor sehr ängstlich, was bei seiner Vorgeschichte mehr als nachvollziehbar ist.

 

Meta's Fitness als Dreibein hat sich bereits deutlich verbessert. Er schafft inzwischen Spaziergänge von 3-4 Kilometern an der Schleppleine.

 

Mit den Hunden und Katzen der Pflegestelle kommt er bestens aus. Begegnen ihm Artgenossen bei den Gassi-Runden, gibt er sich eher indifferent und wenig interessiert. Meta ist auch kein Hund, der sich zum spielen animieren lässt.

 

Sein Pflegefrauchen beschreibt ihn als intelligent und aufmerksam, er neigt allerdings auch zur Sturheit und macht nicht automatisch das, was sein Mensch von ihm möchte. Er selber möchte im Garten liegen oder auch erhöht auf der Treppe und chillen und beobachten.

 

Wo sind die Menschen, die diesen Typ Hund lieben? Eigenständig, klug, autark und ruhig. Kein Gefährte, der viel kuscheln und schmusen möchte, der aber dezent, zwischen den Zeilen, sein Vertrauen und seine Zuneigung zum Ausdruck bringt und sich ab und an auch seine Streicheleinheiten abholt....

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter kontakt@sardinienhunde.org.

 

Meta auf Sardinien:

META – man kann es einfach nicht glauben

 

In Zeiten der schlimmen Feuer wurden sie als Helden gefeiert, als durch die Maremmanos viele Schafherden vor dem sicheren Tod bewahrt wurden.

Vorher und auch hinterher interessieren sie nun niemanden mehr, und sie sind immer noch frei und auf sich allein gestellt. Die Konsequenzen werden stillschweigend in Kauf genommen.

 

Meta war zur falschen Zeit am falschen Ort. Woher sollte er, wahrscheinlich auf der Suche nach Futter oder der Duftspur einer läufigen Hündin folgend wissen, dass er die Grenze zu einem fremden Grundstück überschritten hatte und dort nicht erwünscht war? Die Antwort war ein Gewitter aus Schrotkugeln, die auf ihn hereinprasselten.

 

Meta wurde nach einer ersten Notversorgung im rifugio der LIDA in die Klinik gebracht. Dort wurden der zerschossene Hinterlauf amputiert und alle weiteren medikamentösen Maßnahmen eingeleitet.

Die Verletzungen haben zu einem starken Blutverlust geführt, Meta befand sich in einem sehr kritischen Zustand und niemand hatte daran geglaubt, dass er die Nacht überleben würde.

 

Doch Meta ist ein Kämpfer! Auch wenn seine Augen traurig und sein Blick kraftlos sind, so wollte Meta noch nicht gehen. Am darauf folgenden Tag war eine weitere Operation notwendig, in der das halb abgerissene Ohr amputiert und weitere verbliebene Knochenfragmente entfernt wurden.

Leider hat sich die Hoffnung zerschlagen, dass die rasche Amputation des Hinterlaufs noch rechtzeitig war und das Bein erhalten werden kann. Eine Nekrose hat sich leider nicht mehr aufhalten lassen und ist weiter fortgeschritten, so dass nun leider die Amputation des Hinterbeins bis zum Knie notwendig sein wird. Der einzige Weg, um Meta am Leben zu halten.

 

Wir werden weiter berichten, wie sich der einst stolze Maremmano entwickeln und wie und ob auch die Wunden seiner Seele heilen werden.

 

Bei Fragen zu unseren Schützlingen, oder aber wenn Sie META einen Platz als Familienmitglied auf einer Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@sardinienhunde.org.

Sie erhalten dann per Mail im ersten Schritt unsere allgemeinen Infos zum Vermittlungsablauf bzw. zur Pflegestellentätigkeit und unser Formular zur Selbstauskunft.

Aktuell verfügbare Bilder und Videos finden Sie auf der jeweiligen Vermittlungsseite auf unserer Homepage.

 

 

Steckbrief
Geburtsdatum: 01.01.2019

Chip:  ja

Rasse: Mischling (Maremmano)

Geschlecht: männlich

Schulterhöhe: ca. 60 cm

Kastriert/sterilisiert: ja

Handicap: amputierter Hinterlauf & amputiertes Ohr

Katzenverträglichkeit: unbekannt

Jagdtrieb: unbekannt

Mittelmeercheck: nach Einreise
Impfstatus: Grundimmunisierung

 

April 2022:

März 2022:

Februar 2022:

oben: nach der Amputation

Bilder seiner Leidensgeschichte finden Sie weiter unten.

Vorsicht: Das Material enthält Bilder, die Sie evtl. schockieren könnten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten bei unserem Kooperationspartner. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pflegern und Tierärzten). Das Geburtsdatum wird beim Setzen des Chips vom Amtstierarzt festgelegt.

SardinienHunde e.V. fordert den sofortigen Stopp des Krieges! In Gedanken bei allen Menschen und Tieren der Ukraine! 

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35 € als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.