Anima

- - -   vermittelt   - - -

ANIMA – gerade noch rechtzeitig

 

In einem sehr besorgniserregenden Gesundheitszustand kam ANIMA zu Beginn des Neuen Jahres 2021 im rifugio an.

 

Eine komplett abgemagerte, geschwächte und entkräftete Hündin im fortgeschrittenen Stadium der Dehydratisierung, darüber hinaus hat Anima eine Abszess an der Pfote.

So gravierende Merkmale treten nicht von einem Tag auf den anderen Tag auf, da muss schon einige Zeit vergehen, in der sie sicher vielen achtlosen Menschen begegnet war.

 

Anima wurde am nächsten Tag sofort in die Klinik gebracht und ein Bauchultraschall wurde durchgeführt. Festgestellt wurde dabei, dass sich in der Niere und der Gallenblase Grieß bzw. Steine gebildet hatten.

Spezifische Therapien wurden sofort eingeleitet.

 

Anima hat damit begonnen selbständig zu fressen und auch wenn noch ein langer Weg vor ihr liegt, so ist sie auf einem guten und vor allem dem RICHTIGEN Weg!

 

Bei Fragen zu unseren Schützlingen, oder aber wenn Sie unserem ANIMA einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@sardinienhunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654.

 

 

Steckbrief
Geburtsdatum: 01.01.2020

Chip: ja

Rasse: Mischling

Geschlecht: weiblich

Schulterhöhe: ca. 45/50 cm

Kastriert/sterilisiert: nein

Handicap: -

Katzenverträglichkeit: unbekannt

Jagdtrieb: unbekannt

Mittelmeercheck: nach Einreise
Impfstatus: Grundimmunisierung

 

März 2021:

Februar 2021:

22.02.2021 - Anima auf dem Weg der Besserung.

Update 02.02.2021

 

Letzte Woche hatte Anima uns allen einen großen Schrecken eingejagt.

 

Nachdem sich ihr Gesundheitszustand in der letzten Zeit zwar langsam, aber stetig besserte, kam völlig unerwartet der große Einbruch. Innerhalb kürzester Zeit kollabierte Anima und es war kein eindeutiger Grund für diesen Zusammenbruch auszumachen.

 

Eine große Testreihe wurde angesetzt, alle Befunde bis auf eine minimale Anämie waren in der Norm. Anima blieb für einige Tage am Tropf und wurde mit Schmerz- und Entzündungshemmern behandelt - nun ist die Maus wieder stabil.

 

Auf dem Video ist kein unsinniges „Spiel“ mit Anima zu sehen, vielmehr prüft die Tierärztin die verschiedenen Reaktionen. Um auch auszuschließen, dass Anima evtl. Probleme mit dem Sehen haben könnte, wird sie in Kürze auch noch einem Spezialisten vorgestellt.

Januar 2021:

Update 29.01.2021 - Anima geht es heute schon wieder etwas besser.

Update 28.01.2021 - Anima hatte heute einen Rückfall.

 

 

Update 20.01.2021 – es geht bergauf!

 

Bei den eingeleiteten weiteren Untersuchungen wurde bei Anima über die bereits bekannten Diagnosen hinaus noch eine Blasenentzündung festgestellt und auch hier wurde die Behandlung sofort eingeleitet.

 

Blutbild, Organwerte und die Schnelltests auf Leishmaniose und Ehrlichiose waren negativ.

 

Für Anima geht es nun in kleinen Schritten zurück ins Leben.

Noch immer ist sie sehr, sehr mager, aber der Appetit wird immer größer, sie erbricht nicht mehr und ihr Körper beginnt sich langsam zu regenerieren.

Anima hat eine kurze Rute, aber keinen Stummelschwanz.

 

16.01.2021:

10.01.2021:

05.01.2021:

Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten bei unserem Kooperationspartner. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pflegern und Tierärzten). Das Geburtsdatum wird beim Setzen des Chips vom Amtstierarzt festgelegt.

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.
VETO - Europas Stimme fuer Tierschutz