Sandra und Raimondo

SANDRA & RAIMONDO – weggeworfen im Müll

 

Im Alter von wenigen Wochen wurden diese beiden Geschwister in einer Müllsammelstelle an der Straße gefunden, die von San Pantaleo nach Olbia führt.

Jämmerliches Fiepen schlug den Einheimischen entgegen, die nur ihren Müll entsorgen wollten.

 

Niemand weiß, wie lang sie schon dort lagen, über und über mit Parasiten übersäht und beide Hunde hatten auch bereits eine großflächige Dermatitis entwickelt.

 

Nun sind sie in Sicherheit, werden kompetent und liebevoll umsorgt im rifugio Arca Sarda.

Zwei Goldstücke, die dort aufgepäppelt werden und zu Kräften kommen können, um dann ab ca. Mai 2020 ihre Köfferchen zu packen und ins Glück reisen zu können.

 

Bei Fragen zu unseren Schützlingen, oder aber wenn Sie RAIMONDO einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei:  kontakt@sardinienhunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654

 

Update Mai 2020:

Raimondo wird auf eine Pflegestelle in Aying (Bayern) ausreisen.

Fotos und Videos April 2020:

Update 25. März 2020:

Sandra hat so gekämpft und nun doch den Kampf verloren! Sandra ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Viel zu jung, viel zu früh und mit viel zu wenige entgegen gebrachter Liebe. Nur drei Wochen ihres Lebens war Sandra in Sicherheit, nur drei Wochen durfte sie Geborgenheit spüren, nur drei Wochen lang wurde sie von ganzem Herzen geliebt. Sandra und Raimondo wurden an einer Müllabladestelle gefunden. Sie wurden dort einfach „entsorgt“. Die beiden benötigten dringendst medizinische Versorgung, denn sie hatten beide Räude und waren in einem sehr schlechten Allgemeinzustand. Raimondo ging es deutlich besser als seiner kleinen Schwester. Um die Kleine mussten wir uns mehr sorgen. Sandra ging es dann seit Montag schlechter, sie wollte nicht mehr fressen, so dass sie am Dienstag in die Tier-Klinik nach Arzachena gebracht und dort medizinisch versorgt wurde. Aber leider half der kleinen Sandra diese Sofortmaßnahme nicht. Sie ist gestern trotz allen Bemühungen verstorben. Durch die schlechte Pflege in ihren ersten zwei Lebensmonaten war Sandra so geschwächt, dass sie den Infekt nun nicht überlebt hat. Das Team in unserem Rifugio hat alles Erdenkliche getan, um Sandra zu retten, aber es war für Sandra leider zu spät.

Auf uns wartet eine hohe Rechnung der Klinik und des Tierarztes. Bitte beteiligen Sie sichan den Kosten mit einer Spende und helfen Sie uns, so dass unser Rifugio auch in Zukunftfür Tiere wie Sandra und Raimondo immer ein Zufluchtsort sein wird und wir diesen vernachlässigten Hunden helfen können.

Update 23. März 2020:

Sandra kämpft um ihr Leben.

Fotos März 2020:

links Sandra und rechts Raimondo

links, liegend: Raimondo

rechts: Sandra

Fotos und Video Februar 2020:

Steckbrief Sandra:

Geburtsdatum: ca. 01/20

Chip: noch nicht

Rasse: Mischling

Geschlecht: weiblich

Schulterhöhe: im Wachstum

Kastriert/sterilisiert: noch nicht

Handicap: -

Katzenverträglichkeit: unbekannt

Jagdtrieb: unbekannt

Mittelmeercheck: nach Einreise

Impfstatus: Grundimmunisierung

Aufenthalt: Rifugio Arca Sarda, Sardinien

 

Steckbrief Raimondo:

Geburtsdatum: ca. 01/20

Chip: noch nicht

Rasse: Mischling

Geschlecht: männlich

Schulterhöhe: im Wachstum

Kastriert/sterilisiert: nein

Handicap: -

Katzenverträglichkeit: unbekannt

Jagdtrieb: unbekannt

Mittelmeercheck: nach Einreise

Impfstatus: Grundimmunisierung

Aufenthalt: Rifugio Arca Sarda, Sardinien

 


SardinienHunde e.V.

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.