Saetta

I Tempestini – Opfer eines schweren Gewitters

Sie wurden gerettet während schwerste Unwetter über der Region von Olbia niedergingen.

Zusammengekauert, zu keiner Bewegung mehr fähig, wurden diese, den Naturgewalten schutzlos ausgesetzten Lebewesen, von aufmerksamen Menschen gesehen.

In unserem rifugio konnten sie aufgepäppelt werden und zu Kräften kommen, und wir haben diesen wunderbaren Geschöpfen versprochen, ihnen ihre

2. Chance zu geben.

Ihre Namen haben die Segugio Mischlinge in Erinnerung an ihren Tag der Rettung bekommen:  TUONO, SAETTA, FULMINE & TEMPESTA.

Geboren sind die Geschwister lt. Amtstierarzt am 01.07.18, Saetta ist mittlerweile 40 cm groß.

Tempesta, Fulmine und Tuono haben bereits ihr Zuhause gefunden.

 

Wenn Sie SAETTA einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei:  kontakt@sardinienhunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654.

 

Januar 2022:

SAETTA ist der letzte wartende Hund unserer 4 Tempestini. Zusammen mit seinen Geschwistern TUONO, FULMINE & TEMPESTA wurden diese inzwischen 40 cm großen Geschöpfe während eines extrem starken Gewitters gefunden und in unser Kooperationstierheim gebracht.  
SAETTA ist ein freundlicher, sehr zurückhaltender und manchmal leider auch sehr ängstlicher Hund. Er hat sein Gewittertrauma von allen wahrscheinlich am wenigsten überwunden und reagiert noch heute sehr schreckhaft auf Geräusche und schnelle Bewegungen. Deshalb suchen wir für SAETTA einen ruhigen Platz bei einem hundeerfahrenen Menschen, bei dem er Vertrauen fassen kann und ein normales Hundeleben beginnen kann. 

Januar 2021:

Update März 2020:

Inzwischen ist das Gehege 23 mit unseren Hunden Tuono, Saetta, Fulmine, Angioletto, Angiolino & Venere sowie dem lustigen Beagle-Mix Bernardo gut gefüllt. Hier treffen nun ganz unterschiedliche Charaktere aufeinander. Während Venere und Bernardo absolut unerschrocken und neugierig sind, haben Tuono, Saetta, Fulmine, Angioletto und Angiolino anfänglich ziemliche Angst vor dem unbekannten Gehegebesuch. Besonders Angioletto, aber auch Saetta und Fulmine laufen aufgeregt umher und versuchen sich zu verstecken. Wenn man das beobachten kann, ist der schüchterne Fulmine schon längst in einer Hütte verschwunden. Nach einiger Zeit legt sich aber dann die Angst und besonders Tuono wird dann zutraulich und lässt sich gern streicheln. 

Foto-Update September 2019:

SardinienHunde e.V. fordert den sofortigen Stopp des Krieges! In Gedanken bei allen Menschen und Tieren der Ukraine! 

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35 € als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.