Regionaler Support

Vermittlungshilfe

Ganz viele Menschen und Tierfreunde haben über verschiedene Portale, Foren und soziale Medien unseren Hilferuf für OMI Daggi geteilt und verbreitet. Ganz vielen Dank dafür! Der Ruf wurde gehört und nun können wir vermelden, dass Daggi ein schönes Zuhause gefunden hat und sie auf ihre alten Tage das Tierheim erspart bleibt. 

Mit 17 Jahren hat DAGGI ihr Zuhause verloren!

DAGGIS Zukunft ist ungewiss! Oft liest man auch in Deutschland von schlimmen Schicksalsschlägen die Menschen und deren Tiere betreffen und nun wurden wir direkt mit einem solchen Fall konfrontiert und um Hilfe in diesem besonders dramatischen Fall gebeten:
Es handelt sich um die Dackel-Omi DAGGI, die vor ca. 15 Jahren aus einer Hundezuchtanstalt, wahrscheinlich in den Niederlanden befreit wurde. Sie kam dann zu ihrem jetzigen Herrchen, ein Junge und seiner Mutter. Hier lebte DAGGI mit mehreren Hunden in einem Haus mit Garten, hatte Auslauf und freute sich ihres Lebens. Mit anderen Hunden und Kindern kam sie immer gut zurecht. Offensichtlich mag DAGGI auch Katzen, die schon mal neben ihr aus dem Napf gefressen haben. Die OMI ist freundlich und liebt es sehr gekrault und gestreichelt zu werden.

 

Und dann dieser schwere Schicksalsschlag: Die Mutter des Jungen ist verstorben. Neben der Trauer ist aber besonders die anstehende Trennung zwischen DAGGI und dem Jungen besonders schlimm. Er kann und darf aus gesundheitlichen Gründen DAGGI nicht behalten, da er zukünftig in einer Einrichtung zum betreuten Wohnen leben wird. Dorthin darf er DAGGI definitiv nicht mit hinnehmen.

Wir kennen hierzu keine näheren Details und haben selbstverständlich unsere Hilfe angeboten, den DAGGIS Schicksal bewegt uns sehr.

Die Hündin ist mit ihren fast 17 Jahren auch schon etwas altersschwach. Sie mag das Alleinsein nicht und in Abwesenheit von Menschen kann es passieren, dass sie aus "Trotz" Urin absetzt. Sie braucht die Nähe von Mensch und Tier, immerhin war DAGGI Zeit ihres Lebens mit Hunden, Kindern und Erwachsenen zusammen.


Kleine Spaziergänge macht sie noch ganz gern, auch wenn sie wirklich nur noch sehr langsam läuft. Im Regen und Schnee läuft sie ungern herum. DAGGIS Sehvermögen ist eingeschränkt und einige andere kleine Wehwehchen hat sie auch, die aber allesamt nach Aussage des Tierarztes nicht behandlungsbedürftig sind.

 

Im Moment befindet sich DAGGI auf einer Notfallpflegestelle, die Sie aber spätestens Ende Februar verlassen muss. Wenn Sie sich vorstellen können den Lebensabend der lieben, alten DAGGI begleiten zu können und ihr den Trennungsschmerz von ihrer Familie zu nehmen dann melden Sie sich bitte bei
Sandra.Bodac@SardinienHunde.org
Vielen Dank!

Buffy aus dem Tierheim Mannheim

Wir sehen unsere Aufgabe als Tierschutzverein nicht nur auf das Ausland beschränkt, sondern halten die Aufklärungsarbeit in Deutschland für genauso wichtig. Um einige Einrichtungen in ihrer Arbeit zu helfen, haben wir am 4. März 2015 das Tierheim Mannheim besucht. Wir wollen versuchen bei der Vermittlung und Aufklärungsarbeit das Tierheim zu unterstützen.

Im Tierheim leben im Moment einige Hunde die wirklich dringend ein Zuhause suchen. Einige von ihnen wurden illegal, ohne gültige Papiere bzw. Tollwutimpfung nach Deutschland verbracht und mussten deshalb in monatelanger Quarantäne. Das bedeutet in der Regel „Einzelhaft“, die sich natürlich negativ auf das Sozialverhalten der Tiere auswirkt. Ein besonders trauriges Schicksal ist Buffy, der schon sehr lange wegen seines problematischen Verhaltens ein Zuhause sucht. Buffy zeigte sich bei unserem Besuch von seiner besten Seite, muss aber aus Sicherheitsgründen einen Maulkorb tragen. Für Ihn wird ein sehr hundeerfahrener Platz gesucht.

Mehr über ihn und die anderen Tiere erfährt man auf der Internetseite des Tierheims (http://www.tierheim-mannheim.info/category/hunde/


Interessenten melden sich bitte ausschließlich direkt beim Tierheim, am besten per e-mail: info@tierheim-mannheim.de

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten