Ivo

26. März 2020:

Ivo hatte sich einen Infekt zugezogen, der ihn immer schwächer hat werden lassen. Trotz intensiver Fürsorge und tierärztlicher Pflege hat der Süße es nicht geschafft und ist gestern über die Regenbogenbrücke gegangen, noch bevor sein Leben richtig losgegangen ist. - Er hatte schon die Zusage einer netten Familie in Deutschland und wartete nur noch auf seine Ausreisemöglichkeit. R.I.P. kleiner Ivo!

 

Hier ein letzter Gruß seiner Familie:

Hallo Ivo, hier ist Markus. Du kennst mich nicht, aber ich dich. Du kamst im Januar 2020 mit deinen Geschwistern ins Rifugio. Ihr wurdet ausgesetzt, zu früh von der Mutter getrennt und noch so klein. Jasmin, meine Frau, schrieb die Texte für Euch, damit man Euch kennen lernt. Wir haben Euch dabei ins Herz geschlossen, aber ganz besonders Dich.

Es gingen die Gespräche in der Familie los, ob wir Dich als Pflegestelle aufnehmen sollten. Schnell wurde uns jedoch klar, dass wir Dich adoptieren wollten und Du toll zu unserem Ersthund Pedro passen würdest.

Der Ausreisetermin stand fest. Wir machten alles fertig für Deine Ankunft. Leine, Futter usw. wurden besorgt.

Dann kam Covid-19 und die Welt wurde auf den Kopf gestellt. Deine Ausreise ungewiss. Doch wir wollten auf Dich warten, egal wie lange es dauern würde…

Es war Dienstag, der 24.03.2020 als wir gesagt bekamen, dass es dir nicht gut gehen würde und der Arzt dich sofort mitgenommen hat. Am Donnerstag kam dann die schreckliche Nachricht, „Ivo hat es nicht geschafft“.

Es riss uns den Boden unter den Füssen weg. Besonders deinem „Frauchen“.

Und trotz, dass wir dich nicht persönlich kennengelernt haben.

Wir vermissen Dich so sehr.

Wir werden Dich nie vergessen.

Wir erfuhren aber, dass Du es in der Zeit im Rifugio sehr schön hattest. Du liebtest die Spiele mit deinen Helferinnen vor Ort und sie liebten die Zeit mit Dir (Euch).

Du wurdest mit einem Wildblumensträusschen und viel Tränen begraben.

Wir hoffen, dass du, kleiner Ivo, gut über die Regenbogenbrücke gekommen bist. Mach es gut, wir sehen uns wieder …

Danke an das Rifugio-Team, dass ihr unseren kleinen Schatz, Jasmins „kleinen Mann“, in der Zeit, die ihm hier auf der Erde gegeben wurde, glücklich verbringen konnte.

INO, IVO & ISA – unterwegs auf kurzen Beinen

 

Diese 3 bezaubernden Geschwister wurden zwischen Weihnachten und Neujahr 2019/2010 auf der Straße zwischen Vignola und Santa Teresa gefunden.

Alle Nachfragen wurden mit Kopfschütteln beantwortet, niemand kannte die Kleinen, niemand wollte etwas mit ihnen zu tun haben.

 

So wurden sie im Rifugio ARCA SARDA aufgenommen, werden dort nun versorgt und können unter besten Bedingungen heranwachsen.

 

Die 3 sind freundlich und neugierig und zu ihren Pflegern haben sie vollstes Vertrauen.

 

 

STECKBRIEF:

Geburtsdatum: 22.11.19

Chip: ja

Rasse: (Dackel) Mischling

Geschlecht: männlich

Schulterhöhe: im Wachstum

Kastriert/sterilisiert: nein

Handicap: -

Katzenverträglichkeit: unbekannt

Jagdtrieb: unbekannt

Mittelmeercheck: nach Einreise

Impfstatus: Grundimmunisierung

Aufenthalt: Rifugio Arca Sarda

Fotos Februar 2020:

Fotos 29. Januar 2020:

Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten bei unserem Kooperationspartner. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pflegern und Tierärzten). 

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.