Rino

RINO – das Schicksal hat mit voller Wucht zugeschlagen

 

In der Nacht auf den 04. Oktober 2019 sollte sich das Leben des wunderschönen Setter-(Mischlings) RINO dramatisch verändern.

Er wurde angefahren - Dank den Carabinieri wurden unsere Kollegen im rifugio auf den schlimmen Unfall aufmerksam gemacht.

Rino wurde dann sofort auf deren Initiative hin in die Klinik gebracht. Die ersten Bilder und Informationen waren schockierend.

Eine schwere Verletzung im Gesicht und die Unfähigkeit die Hinterbeine zu bewegen, bei fehlendem Schmerzempfinden, waren die gravierenden Diagnosen.

Bei den weiteren Untersuchungen wurde festgestellt, dass der 13 Brust- und der 1. Lendenwirbelkörper gebrochen waren – Rino wird nie wieder laufen können.

Da Rino immer wieder eine Bewegung der Hinterbeine zeigte, wurde er auch dem Neurologen vorgestellt. Schnell wurde klar, dass sich die niederschmetternde Diagnose nie mehr ändern wird. Bei der Bewegung der Beine handelt es sich leider nur um eine Restaktivität der Nerven, die vom Hirn nicht mehr gesteuert und/oder umgesetzt werden können. Auch eine Operation kann diesen Zustand leider nicht mehr verändern.

Nun bleibt abzuwarten, ob sich in den kommenden Wochen der Bruch der Wirbelsäule soweit selbst stabilisieren wird, so dass kein Eingriff nötig sein wird.

Sobald sich sein Allgemeinzustand stabilisiert hat, wird auch die Rekonstruktionsoperation der Nase in Angriff genommen werden können.

 

Inzwischen verzaubert Rino das ganze rifugio mit seiner Setter-typischen Freundlichkeit. Nichts und niemand macht ihm Angst, sein Vertrauen in den Menschen ist ungebrochen.

 

In den kommenden Wochen wird noch Einiges auf den einfach bezaubernden Rüden zukommen. Sobald die Bruchstellen „verheilt“ sind, werden wir auch Maß nehmen und hoffen, dass Rino dann auch bald mit einem eigens für ihn angefertigten Rolli umherbrausen kann.

 

Wir werden uns dann auch auf die Suche nach einer Familie für unseren RINO machen. Wir suchen Menschen, die Rino trotz seines Schicksals ein Leben in einer eigenen Familie schenken möchten.

Selbstverständlich werden wir als Verein diese wunderbaren Menschen dann auch weiterhin begleiten.

 

Bei Fragen zu unserem Schützling, oder aber, wenn Sie RINO einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@sardinienhunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654

Update November 2019 – die Zeit heilt fast alle Wunden......

 

Es ist mal wieder an der Zeit von unserem Rino zu berichten, der sich inzwischen zum Liebling aller im rifugio entwickelt hat.

 

Viele Termine bei verschiedenen Spezialisten liegen hinter ihm und momentan sieht es ganz danach aus, als dass kein Eingriff geplant werden muss.

 

Rino befindet sich immer noch im ambulatorio, wo er sich auch möglichst ruhig verhalten soll. Über der Bruchstelle der Wirbelsäule wird sich Kallus bilden, der dann die notwendige Stabilität bringen wird, damit Rino später auch mit einem Wägelchen unterwegs sein kann. Hier ist jetzt einfach mal Geduld notwendig um die bestmögliche Basis für die Zukunft zu schaffen.

 

Die schlimme Verletzung der Nase hat sich zwischenzeitlich auch auf natürlichem Weg zu 90% geschlossen. Einzig der Nasenspiegel ist derzeit noch nicht wieder intakt. Auch hier bekommt Rino noch Zeit zur Heilung und in ein paar Monaten kann dann entschieden werden, ob evtl. noch ein kosmetischer Eingriff nötig sein wird.

Video und Fotos - Oktober 2019

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.