Gegè

UPDATE 20.04.18

GEGÈ – GEDULD, GEDULD, GEDULD...

 

Mit großer Spannung haben wir dem erneut im rifugio vereinbarten Termin mit Dottor Messina entgegengesehen – in der großen Hoffnung, dass die OP bald erfolgen kann.

Leider hatte dieser aber diesmal keine guten Nachrichten für uns.....

Einige der Schrotkugeln in Gegès Kopf haben sich verkapselt und im umliegenden Gewebe eine Entzündung hervorgerufen.

Diese muss nun zunächst behandelt werden.

Auch wird Gegè erneut dem Augenspezialisten vorgestellt werde, da sich im Vergleich zur letzten Untersuchung Veränderungen an seinem Auge ergeben haben.

Es heisst nun also weiter die Daumen drücken und viel Geduld haben - Gegè bleibt weiterhin gelassen.

Er genießt es im ambulatorio jeden Tag mittendrin und mit dabei zu sein und unsere positiven Gedanken und guten Wünsche werden ihn dort erreichen. 


Update 15.03.18

Unser Gegè hat eine weitere Hürde in Hinblick auf die geplante große OP genommen!

Nachdem er in den letzten Wochen so liebevoll umsorgt und gepflegt wurde und dadurch die Wunde sehr gut abheilen konnte wurde er nun dem Kardiologen vorgestellt.

Auch von dieser Seite her steht dem Eingriff nichts im Wege – Gegè hat ein gesundes Herz!

 

Langsam geht es nun also an die konkreten Planungen und Gegè kann noch das ein oder andere Gramm an Gewicht zulegen. 

Das Gegè ein besonderer Hund ist wissen wir inzwischen und wir sind jedesmal erstaunt mit welcher Freude und Offenheit er auf Menschen zugeht. Er ist ein wunderbarer und einzigartiger Hund, dem doch durch Menschenhand solch unermessliches Leid zugefügt wurde.

Wenn sie Gegè helfen wollen und/oder Fragen zu IHM haben, dann melden sie sich bitte bei: kontakt@sardinienhunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654. Wir freuen uns natürlich auch über Patenschaftsangebote um die weitere medizienische Behandlung von Gegè finanzieren zu können.

Update Januar 2018

Gegè geht es den Umständen entsprechend recht gut. Er ist zwar noch immer recht dünn, aber er frisst gut. Wie man im unten stehenden Video sieht mag er am liebsten Pasta. Sein behandelnder Chirurg Dott. Messina ist recht zufrieden. Die ersten Behandlungen tragen Früchte. Im Moment wird darüber nachgedacht ein Stück des Schulterblatts zu benutzen um Teile der Kopfstruktur wieder herzustellen. Eigentlich solle ein Muskel der zwischen dem linken Auge und dem Ohr verläuft zum Wiederaufbau verwendet werden, aber leider gibt es da keinen..... Offensichtlich ist Gegè doch schon etwas älter und die für die OP notwendige Muskelmasse reicht leider nicht aus.... Wir berichten weiter! 

So wurde Gegè im rifugio aufgenommen

Gegè – der Gipfel der Grausamkeit

Die Bilder die uns am 25. Dezember 2017 erreicht haben, machen uns sprachlos, fassungslos, traurig und wütend. Es fehlen einem die Worte und 1000 Gedanken gehen uns beim Anblick dieses Hundes durch den Kopf....

 

Gegè – ER sollte sterben.

Aus nächster Nähe wurde aus einer Feuerwaffe ein Schuss auf ihn abgegeben, die Streuung der Schrotkugeln in seinem Kopf beweist dies. Da es keinen Notdienst für Tiere auf Sardinien gibt, kam Gegè am 25.12. abends schwer verletzt in unserem Kooperationstierheim der LIDA in Olbia an. „Er ist kein Hund, ER ist ein Engel“, so die Worte unserer Cosetta, als sofort die Erstversorgung von Gegè und eingeleitet wurde.

 

Am nächsten Tag wurde Gegè sofort in die Klinik nach Olbia, zu Dr. Nicola Messina gebracht. ER ist der absolute Spezialist auf Sardinien für Verletzungen dieser Art und hat schon vielen schwer verletzen Hunden (Brina, Giovanna,.....) ein 2. Leben geschenkt.

Die ersten Diagnosen sind umfangreich, ABER sie lassen auch Raum für Hoffnung und deshalb haben sich alle gemeinsam entschieden, für Gegè zu kämpfen.

Einen ersten Eingriff zur Säuberung des Wundareals hat Gegè auch bereits hinter sich gebracht – danach hat er auch sofort begonnen durch die Nase zu atmen! Unter Anderem wurden nekrotisiertes Gewebe, Splitter und auch nekrotisierte Knochenfragmente und Zähne entfernt.

 

Nun muss Gegè ein wenig zu Kräften kommen, bevor mit weiteren Operationen zum Aufbau und Rekonstruktion weitergemacht werden kann. WIR haben uns entschlossen, Gegè auf seinem Weg zurück ins Leben zu begleiten.

Zum einen suchen wir deshalb Menschen, die gemeinsam mit uns diesen Weg gehen und uns dabei helfen, die Kosten für die anfallenden Operationen und Behandlungen zu stemmen.

Zum anderen haben wir Gegè versprochen ihm zu zeigen, dass nicht alle Menschen schlecht sind und wir für ihn eine liebevolle Familie finden werden, die gemeinsam mit ihm durchs Leben gehen wird.

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten