EDUARDO

EDUARDO – seine Augen flehen nach Zuwendung

 

Geboren im Oktober 2010 wurde Eduardo schon im Februar 2011, zusammen mit seinen beiden Schwestern, im rifugio als Fundhund abgegeben.

Seit dieser Zeit konnte der schwarze Rüde leider nichts außer dem Leben hinter Gittern im rifugio kennen lernen und hat deshalb auch entsprechende Ängste allem Neuen und Unbekanntem gegenüber entwickelt. Bei Annäherung von Menschen weicht er zunächst erst einmal zurück, bevor er dann die eigentlich ersehnte Zuwendung, nur schwerlich ertragen kann. Anderen Rüden gegenüber tritt Eduardo zunächst einmal dominant auf.

Für den ängstlichen und unsicheren Rüden wünschen wir uns eine Familie mit Hundeerfahrung und idealerweise eine bereits vorhandene souveräne Ersthündin.

Geduld und liebevolle Konsequenz werden benötigt, um dem unerfahrenen, unsicheren und ängstlichen Rüden den Weg in ein sicheres und behütetes Leben zu ermöglichen.

Update März 2018
EDUARDO – GROSS – SCHWARZ – EDUARDO

SO könnten die Schlagworte für unseren Eduardo lauten. Dahinter steckt aber viel mehr.....

Die Zeit vergeht, viele Hunde kommen und gehen auch wieder in dem Gehege, in dem Eduardo sitzt. ER ist noch immer da.

Eine ganz sanfte und liebe Seele schlummert in dem sehr ängstlichen großen Rüden mit den bernsteinfarbenen Augen. Wenn er all seinen Mut zusammennimmt, dann schafft er es, auf dem Bauch angekrochen zu kommen, kurz an der Hand zu schnuppern, um dann sofort wieder den Rückzug anzutreten, damit man ihm nicht vielleicht DOCH zu nahekommen kann.

Tut man dies trotzdem, lässt er die Streicheleinheiten über sich ergehen, für Sekundenbruchteile kann er sie ab und an sogar genießen......

Eduardo braucht ganz dringend eine eigene Familie. Wir wünschen uns für ihn Menschen mit Erfahrung, viel Zeit und Liebe die sie zu verschenken haben. Er ist gefangen in seiner Angst – Eduardo braucht ganz dringend seine 2. Chance!!!

Wenn Sie EDUARDO einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte unter: kontakt@SardinienHunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654.

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten