Scully - Notfall

Notfall - SCULLY verliert ihr Zuhause!!

Caramise, die jetzt Scully heißt, wurde als kleiner Welpe Anfang 2016 zusammen mit zwei Geschwistern von aufmerksamen Menschen gerettet und in unser Kooperationstierheim Lida gebracht. Dort päppelten die Mitarbeiter die kleinen Wesen liebevoll auf und alle drei konnten in relativ kurzer Zeit in ein deutsches Zuhause vermittelt werden.

 

Nun wird Scully zum Notfall, ihre Familie bricht auseinander und die einschneidenden Veränderungen der Lebensverhältnisse haben zur Folge, dass Scully ihr Zuhause verliert.

 

Scully ist eine wunderschöne, vermutlich reinrassige Maremmanohündin und eine typische Vertreterin ihrer Rasse. Auf dem eigenen Territorium zeigt sie sich selbstsicher und selbstbewusst und Besuch wird erst wirklich akzeptiert, wenn ihre Menschen signalisieren, dass dieser willkommen ist. Spaziergänge bei Tag sind auch nach über zwei Jahren für sie immer noch mit Stress verbunden - sie zeigt sich hier schreckhaft bis ängstlich und reagiert empfindlich auf laute und/ oder unbekannte Geräusche. Geht man nach Einbruch der Dunkelheit mit ihr, entspannt sie zusehends. 

 

Wir suchen für Scully dringend ein neues Zuhause auf Lebenszeit bei möglichst Herdenschutzhund-erfahrenen Menschen, die einen Hof oder ein alleinstehendes Haus mit Grundstück haben und sehr ländlich wohnen. Ein ruhiges, reizarmes Umfeld ist wichtig für die sensible Hündin. Da Scully mit zwei weiteren Hunden und zwei Katzen zusammenlebt, wünschen wir uns für sie mindestens einen weiteren Artgenossen.

 

Scully wurde Anfang November 2015 geboren, sie ist stubenrein, geimpft, gechippt, entwurmt und kastriert.

Sie ist etwa 60 cm hoch und wiegt 35 Kg. Wenn Sie Scully helfen möchten, melden Sie sich bitte bei: 
kontakt@sardinienhunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654. 

Das war ihre Geschichte auf Sardinien

LEBEN oder TOD – wir hatten keine Wahl uns zu entscheiden!

 

Selbstverständlich muss das Leben über den Tod siegen – zumal bei so kleinen, armen und unschuldigen Wesen wie diese kleinen Maremmano`s es sind.

Gefunden wurden sie durch Zufall - eine aufmerksame Beobachterin hatte bemerkt, dass die Hündin eines Schäfers Junge bekommen hatte und diese nun langsam damit begonnen hatten die Gegend zu erkunden. Auch mit dabei die Mutter der Kleinen, die es nun galt allesamt in Sicherheit zu bringen.

Ereilt hat unser dieser Notruf von der uns seit vielen Jahren bekannten und befreundeten Tierschützerin  Rossella aus Sassari. Da sie keine offizielle Unterstützung für ihr kleines, privates rifugio von staatlicher Seite her erhält, so sind WIR in diesem Fall auch für alle anfallenden Kosten, angefangen von der Erstvorstellung beim Tierarzt, der Grundimmunisierung., der Entwurmung, der Antiparasiten Prophylaxe, den Futterkosten, des Chips und der damit verbunden Ausstellung des EU Passes, den Kosten für die zur Ausreise notwendigen Impfung gegen Tollwut und nicht zuletzt auch für die Flugkosten zur Ausreise verantwortlich.

Dennoch haben wir diesen Hilferuf nicht ablehnen können und benötigen bei dieser großen Aufgabe in jedem Fall IHRE Unterstützung!!!!!

Die Kleinen konnten heute in Sicherheit gebracht werden und Rossella hat sie bei sich in ihrer kleinen , heilen Welt aufgenommen. Der Platz dort ist begrenzt und auch können diese unschuldigen Wesen dort nicht für immer bleiben.

Wir suchen nun zum Einen schon jetzt Familien, die den um den 5. November herum geborenen Welpen ein Zuhause als End- oder als Pflegestelle bieten können.

Fotos vom Dezember 2015

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.