Pepineddu

Für unseren kleinen Kämpfer Pepineddu suchen wir eingefleischte Terrier-Fans und Menschen mit 

Hundeerfahrung, die sich einer besonderen Aufgabe zu stellen bereit sind.

 

Wir alle hatten uns gefreut, als Pepineddu nach langer Zeit endlich eine Anfrage erhielt. Durch eine unsägliche Verkettung von unglücklichen Umständen ist er dann noch vor Einzug in sein neues Zuhause

in Baden-Württemberg entlaufen. Nach wenigen Tagen wurde er -offensichtlich angefahren- verletzt am Strassenrand gefunden. In der Tierklinik stellte man neben einem Bruch des Vorderbeines eine Unzahl an Prellungen und Abschürfungen fest. Zum zweiten Mal hatte Pepineddu großes Glück im Unglück: er wurde tiermedizinisch gut versorgt und fand eine sehr kompetente Pflegestelle, wo er in Ruhe zu sich kommen und sich erholen darf. 

Pepineddu ist ein kleiner Hund, aber eine große Persönlichkeit. Er ist nicht bereit, "Opfer" zu sein und wehrt sich -unter Einsatz seiner Zähne- wenn er der Meinung ist, dass ihm Gefahr droht. Dieses Verhalten zeigt er zum Beispiel, wenn man versucht, ihn hochzuheben. Auch hektische, plötzliche Bewegungen sind im Umgang mit ihm nicht förderlich. Er verliert hier keine Zeit und geht "prophylaktisch" lieber mal nach vorne. Er hat wenig Nuancen in seinem defensiven Aggressionsverhalten und warnt nicht vor. Hier sind seine neuen Menschen gefragt, ihm mit viel Feingefühl, Ruhe und Wohlwollen alternative Verhaltensweisen aufzuzeigen.

Wenn DAS gelingt, wird er ein toller, verlässlicher Hund werden, der mit seinen Menschen durch dick und dünn geht. Zu seinem Pflegefrauchen hat er bereits eine gute Bindung aufgebaut, sie ist sich sicher, dass

er noch große Fortschritte machen wird. Pepineddu ist bereits an einen Maulkorb gewöhnt. Den bekommt 

er in "kritischen Situationen" angelegt, etwa beim an- und ablegen der Halskrause. 

Pepineddu hat eine drollige Angewohnheit: er zeigt auch die Zähne, wenn er sich freut (vergleichbar mit

dem "Dalmatiner-Grinsen"). Er wird auf 3-4 Jahre geschätzt, ist kastriert, 8 KG leicht und 30 cm hoch.

Wir suchen für Pepineddu einen ruhigen Haushalt, OHNE KINDER, vorzugsweise bei einer weiblichen Einzelperson. Mit den Hunden der Pflegestelle hat er keine Probleme, er braucht sie aber auch nicht wirklich. 

Ein ländliches Umfeld ohne zu viele Aussenreize wäre wünschenswert. 

Wenn Sie Pepineddu ins Herz geschlossen haben und sich vorstellen können, diese Herausforderung zu meistern, melden Sie sich gerne beikontakt@sardinienhunde.org oder telefonisch bei 0170 2388654. 

Um die Operation und die Pflege von Pepineddu finanzieren zu können, hatten wir im Oktober 2018 den folgenden einen Spendenaufruf gestartet. Herzlichen Dank für ihre Unterstützung!

Pepineddu – ein kleiner Kämpfer braucht Hilfe!

Pepineddu sollte vergiftet werden, wurde sterbend gefunden, ins Tierheim gebracht und schließlich gerettet.

Danach wartete der kleine Kämpfer mehrere Jahre mit fast 700 anderen Hunden im Tierheim „Rifugio di fratelli minori“ auf Sardinien auf die Chance auf ein Leben ohne Angst vor Qualen in einer eigenen Familie.

Anfang Oktober war es dann soweit und der kleine Terriermischling war auf dem Weg zu seiner neuen Familie in Deutschland. Was für hunderte Tierheimgefährten vor ihm zu einer Reise ins Glück geworden war, endete für Pepineddu beinahe in einem Albtraum.

Durch einen unglücklichen Zwischenfall entwischte Pepi vor der Haustür seines neuen Zuhauses noch bevor er dieses betreten hatte und verschwand im riesigen anliegenden Waldgebiet.Es folgten zwei Tage und Nächte in denen ein großes Helferteam Behörden, Tierheime, Tierärzte verständigte, Flyer verteilte, nach Sichtungen Laufwege rekonstruierte, Futterstellen anlegte, Wildkameras organisierte, rund um die Uhr erreichbar war in der Hoffnung auf ein gutes Ende. Wir wussten, dass mit jeder Stunde, die verging, die Wahrscheinlichkeit, Pepi zu finden, sank.  

Am dritten Tag kam dann der Anruf, dass Pepineddu gefunden ist.Nur leider war er schwer verletzt.

Offensichtlich war er von einem Auto angefahren worden und hatte sich möglicherweise zudem mit einem Wildschwein angelegt. Die Zeit blieb ein wenig stehen, bis wir schließlich vom Tierarzt informiert wurden, dass Pepineddu Glück im Unglück hatte:

Glatter Bruch eines Vorderbeins, operabel mit guter Aussicht auf vollständige Heilung.Diese Operation wird nun durchgeführt und es ist mit Kosten von ca.1.500 € zu rechnen. Über eine kleine Unterstützung für die Finanzierung der OP von unserem Pepi in Form einer Spende würden sich Pepineddu und alle anderen sardischen Fellnasen, die auf unsere Hilfe angewiesen sind, sehr freuen. 

Bitte spenden Sie über unser Bankkonto oder Paypal unter dem Stichwort "OP Pepineddu"

Spendenkonto SARDINIENHUNDE e.V.

Sparkasse Regensburg
IBAN: DE90 7505 0000 0026 7036 45
BIC: BYLADEM1RBG

oder spenden Sie direkt via PayPal, über den unten stehenden PayPal-Button. Hier wird der Verwendungs-zweck automatisch auf  "OP Pepineddu" gesetzt. 
Mille Grazie!


Das war seine Geschichte auf Sardinien ...

PEPINEDDU – er lag schon im Sterben....

 

Einer deutschen Touristin verdankt Pepineddu sein Leben – sie fand ihn im Sterben liegend am Straßenrand. Da sie sofort die gefährliche Situation erkannte, zögerte sie keinen Moment, lud den kleinen Mann sofort in ihr Auto und fuhr direkt in die LIDA.

Von Krämpfen geschüttelt und mit Schaum vor dem Maul kamen die beiden an und sofort wurde alle lebensrettenden Maßnahmen ergriffen.

Nach einer Nacht mit Hoffen und Bangen konnte am nächsten Tag die freudige Nachricht verkündet werden, dass der junge Yorkiemix nicht mehr in akuter Lebensgefahr sei, sich allerdings noch weiter stabilisieren muss – der Plan den jungen Rüden zu vergiften war gescheitert! Als am darauffolgenden Tag auch noch der Appetit zurückkehrte war der Kampf endgültig gewonnen.  

Wir wünschen uns nun für den großen Kämpfer eine liebe Familie, die mit ihm ihr Leben teilen will. Pepineddu ist immer in Bewegung und interessiert an allem was sich tut. Als die Amtstierärzte ihm den Chip setzen wollten, ist er allerdings erst mal ausgebüxst und war an diesem Tag auch zu keinen weiteren Zugeständnissen mehr bereit;-)

 

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten