Laika

Update August 2019:

 

Die Vermittlung unserer sehr besonderen Hündin Laika ist mittlerweile wirklich DRINGEND! Warum? 

Laika ist ein unglaublich toller Hund, eine charismatische Persönlichkeit mit Ecken und Kanten, schlau, witzig, schlitzohrig - genau das Richtige für Menschen, die sich ein bisschen Herausforderung wünschen. Das Problem ist, dass sie den im Haus lebenden Maremmano-Rüden stark "unterbuttert". Dieser hat nicht die Präsenz und auch nicht den Willen, sich zur Wehr zu setzen. Er reagiert mit zunehmender Apathie und Selbstaufgabe, was sein Frauchen verständlicherweise sehr schmerzt. Er musste im letzten Jahr schon den Verlust seines über alles geliebten kranken Herrchens verkraften, er hat nicht mehr viele Reserven und wird immer dünner.....

 

Wir wünschen uns daher für BEIDE Hunde schnellst möglich eine Veränderung und für Laika ein richtig tolles Zuhause, gerne als "Einzelprinzessin" oder aber mit einem Ersthund, der ihr Paroli bieten kann.

 

Bitte melden Sie sich, wenn Sie Laika adoptieren möchten unter kontakt@SardinienHunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654.

Laika… eine der unzähligen traurigen Geschichten… mit möglichem HAPPY END durch SIE?

 

LIDA Olbia /Juli 2018

 

Als ich unser Hundekind im Schafspelz im Sommer 2018 wiedersah überkam mich Schmerz, Trauer und Fassungslosigkeit; kannte ich doch Laika schon eine Weile von meinen Besuchen in der LIDA als putzmuntere Maus, mit ihrem Hundekumpel Argo im Gehege tollend. Nachdem Argo vermittelt worden war und sie zurückbleiben musste, hatte sich ihr Wesen bereits verändert. Doch diesmal war sie wie ausgewechselt! Sie war scheu, fast ängstlich und zog sich in ihre Hütte zurück. Ich saß eine ganze, sehr lange Zeit regungslos am Boden in Ihrem Gehege, bevor sie vorsichtig wedelnd und Stückchen für Stückchen näher kam. Was war nur aus diesem lustigen Clown geworden? Kurzerhand entschied ich, sie zur Pflege aufzunehmen.

 

Und so kam Laika am 30.09.18 abends an. Bereits am Flughafen war ihr verschmitztes Lächeln wieder zu sehen als ob sie wüsste, was passiere. Im Auto keinerlei Vorkommnisse, sie legte sich in der Box ab und war total entspannt. Zuhause angekommen, kam sie sogleich aus ihrer Box und ging erst einmal auf Erkundungstour, zunächst erst einmal separiert von unseren anderen Hunden. Anleinen, in den Garten gehen, sich lösen, 5 Treppen runter und wieder hoch, zurück ins Haus, Alles Abschnuffeln- und ESSEN-!- mit Appetit und völlig ohne Angst!

Alles überhaupt gar kein Thema. (Vielleicht erwähne ich das so explizit, weil genau diese „normalen Dinge“ bei unserem „eigenen“ Sarden fast ein Jahr gedauert und sehr viel Zeit, Geduld und Einfühlungsvermögen gebraucht haben) 

Und dann schlief Laika in ihrem eigenen(!) Hundebett, sauber, weich und trocken _ den Blick werden wir wohl nie vergessen_ „Ist das für MICH?“ Sie rollte sich ein und schlief…und schlief … und schlief. Sie stand auf, meldete; ging in den Garten, kam zurück und schlief wieder tief und fest.

Unfassbar, wie fertig diese kleine Seele war und wie sehr sie genoss, ihre Ruhe zu haben.

Und dann…..

-          erforschte sie die Gerüche in der Praxis,

-          fand ein Kaninchen total zum Knutschen,

-          holte sich ihre erste Schramme an der Nase von unserem 2,5 Kilo „Kampfkater“ ab,

-          ließ den ersten „Friseurtermin“ - das Abschneiden ihrer völlig zerzausten Fellknoten - ohne Mucken geschehen (mein Sarde macht nach 3 Jahren noch Zirkus als wolle man ihm ans Leder, wenn er nur die Bürste sieht…),

-          unterzog sich mit einer Selbstverständlichkeit der ersten Zahnuntersuchung,

-          ließ sich problemlos nach einigen Tagen Blut abnehmen und wieder einige Tage später duschen, und genoss es, sich auf dem Teppich rollend zu stylen.

Zwischendurch die Frage an Sie, ob Sie sich vorstellen können LAIKA einen Platz als Familienmitglied auf einer  Endstelle anzubieten?  Wenn ja, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@SardinienHunde.org oder kontaktieren Sie uns  telefonisch unter 0170 2388654.

 

Zunächst separiert von unseren Hunden, die sie jedoch jederzeit durch die Glastür sehen konnte, und die sie wenig interessierten, kam sie zur Ruhe. Dann der erste Kontakt mit unseren Hunden:… Sie machte den kompletten Affen; nachdem meine Berner- Sennen-hündin und die Schäferhündin meines Partners ihr jedoch je 4 Zahnreihen zeigten, waren die Fronten geklärt. Mit dem Schäferhund meines Partners und meinem Maremmano (auch aus der LIDA) gab es noch Gegrummel, weil sie wohl glaubt, sie müsse die Dritte Lady im Bunde sein.

Duschen ist bis heute, na sagen wir mal, ok, Abrubbeln mit dem Handtuch ist Klasse, aber dann der Höhepunkt des Wellnessprogramms: in allen Positionen über den Teppich-Rutschen! Das ist Leben pur!

 

D:W: ist sie super neugierig, Alles muss erforscht werden; ob Staubsauger oder Waschmaschine, von Kamin bis Putzeimer. Und dann kommt immer dieses lustige Grinsen gepaart mit diesem „wusste ich doch“ Gesichtsausdruck.

Nicht zuletzt ist das der Grund, warum sie liebevoll „MISS MARPLE“ genannt wird

Sie war mit uns im Urlaub, hatte dort die Möglichkeit auf sehr großem Grundstück (mehrere Hektar) zu laufen, was sie übermütig genossen hat. Sie hüpfte eben wie ein Lämmchen mehrfach mit 4 Füßen in die Luft (hab ich noch nie vorher bei einem Hund gesehen) und war super gut abrufbar. Sie lief außerhalb zunächst an der kurzen Leine perfekt ohne zu Kreuzen, an der Schleppleine gut und abrufbar. Erstmals frei… und die Ziegen und Schafe der Nachbarn waren wesentlich interessanter….

Als sie jedoch merkte, dass wir ihr nicht mehr hinterherlaufen, drehte sie sich um und war die Erste am Tor des Grundstücks.

 

Sie fährt problemlos im Auto mit, weiß nach der 2. Fahrt genau, wo dort ihr Platz ist, fährt Aufzug, geht mit ins Büro, geht auf alle Menschen zu, entscheidet jedoch nach wenigen Sekunden, wohin sie das 2. Mal geht… In der Stadt läuft sie vorsichtig, sehr auf mich bezogen mit Blickkontakt, wenn sie unsicher wird… MISS MARPLE ist ein TRAUM!

Nach wie vor ist sie jedoch sehr empfindlich gegen Lautstärke. Sylvester wurde dort in Frankreich wenig „geballert“- das Wenige hat sie unter Körperkontakt mit uns gut weggesteckt.

Hier werden die tobenden Kinder in der Nachbarschaft zwar angebellt, sind aber offensichtlich keine wirkliche Bedrohung. Wenn es im Haus laut wird, z.B. Handwerker, ist ihr das nicht geheuer. Laute Musik, bringt sie jedoch total aus der Fassung.

 

Ergo: Laika ist ein Traumhund, geeignet für eine Familie mit erwachsenen Kindern, die nicht jeden Tag Party feiern.

„Intelligenzspielchen“ o.Ä., möglicherweise Begleithund etc. wird sie mit Bravour meistern.

Sie ist sehr intelligent, setzt Erlerntes sehr schnell um und speichert es sofort ab.  

Ein zweiter Hund in der Familie sollte sehr souverän sein, da sie zu Eifersüchteleien neigt und ihr Futter gegen die anderen Hunde (spannenderweise nicht gegen den kleinen Kater) verteidigt.

Sie braucht ihre Ruhephasen und –plätze. (kein Wunder nach der Zeit in DEM Gehege)

 

 

Sie braucht klare Ansagen, weil sie dazu neigt, die Rudelführung zu übernehmen. (Merlin ist da gerade der Depp vom Dienst seit Lilly ihn nicht mehr beschützen kann. Dafür hat sie von der Schäferhündin letzte Woche eine deutliche Ansage erhalten…)

Also, wenn sie sich vorstellen können, LAIKA einen Platz als Familienmitglied auf einer Endstelle anzubieten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@SardinienHunde.org oder kontaktieren Sie uns  telefonisch unter 0170 2388654.

Das war Laikas Geschichte auf Sardinien

LAIKA – ein Hund im Schafspelz

 

Helfer hatten sie seit einiger Zeit beobachtet, ganz allein auf sich gestellt musste sie ihr Leben meistern.

Zeitweise wurde Laika immer wieder von den Menschen versorgt, allerdings fühlte sich niemand wirklich zuständig für sie und niemand wollte auch die Verantwortung übernehmen. So wurde Laika im Juli 2016 in unser Kooperationstierheim der LIDA in Olbia gebracht und wartet nun dort darauf gesehen zu werden.

Die hübsche, ca 60 cm große und ca. 25 kg schwere Hündin hat ein sanftes Wesen. Interessiert und neugierig geht sie auf die Menschen zu, die sie in ihrem Gehege besuchen, dass Sie gemeinsam mit dem Maremmano-Mix Argo Bianco bewohnte. Inzwischen hat ihr Freund seine Familie in Deutschland gefunden und Laika ist allein. Noch hat sie ihr Lächeln nicht verloren und wir suchen nun umso stärker für sie ein Zuhause!

Update Juni 2018

LAIKA teilt sich nun, nachdem ihr freundlicher "Partner" Argo Bianco schon seit einiger Zeit in Deutschland ist, ein kleines Gehege im zentralen Bereich unseres Kooperationstierheims mit einem anderen Artgenossen. Aufgrund ihrer guten Verträglichkeit, kommt sie gut mit ihm klar. Allerdings gibt es inzwischen ein anderes Problem mit dem Laika zu kämpfen hat. Der großes Lärmstress setzt ihr mächtig zu und wir hoffen sehr dass sie darunter nicht zu stark leiden muss. Umso mehr hoffen wir auf eine baldige Anfrage. Wenn Sie LAIKA einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@SardinienHunde.org oder kontaktieren Sie uns  telefonisch unter 0170 2388654.

Fotos März 2017

Man muss davon aus gehen dass Laika Herdenschutzhundgene in sich trägt und deshalb suchen wir für sie eine Familie, die die Eigenschaften dieser wunderbaren Hunde zu schätzen und zu handeln weiß. Laika ist am 01.10.2015 geboren und bereits kastriert. Wenn Sie LAIKA einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@SardinienHunde.org oder kontaktieren Sie uns  telefonisch unter 0170 2388654.

Fotos September 2016

Laika mit dem Rüden Argo Bianco im März 2017

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.