Kalle

Leider kann Kalle nicht auf seiner Pflegestelle bleiben

Kalle befindet sich seit einem halben Jahr auf seiner Pflegestelle in Schleswig-Holstein und hat sich komplett an das Leben im deutschen Alltag angepasst. Wir schätzen ihn auf 9-10 Jahre und vermuten, dass er ein reinrassiger English Setter ist. Rassetypisch ist er sanftmütig, sensibel, verspielt, lebhaft, freundlich zu allem 
und jedem und häufig auch richtig komisch. 

Ein gründlicher Gesundheitscheck in einer Tierklinik hat ergeben, dass der Katarakt auf einem Auge nicht 

operiert werden muss, Kalle schränkt dies in seiner Lebens- und Bewegungsfreude überhaupt nicht ein. 

Allerdings gibt es bei ihm einen positiven Befund auf Leishmaniose. Die medizinische Behandlung wurde 

eingeleitet und es geht ihm gut. 

Wir suchen nun Menschen, die ihm ein endgültiges Zuhause geben möchten, die nicht vor seiner Erkrankung zurückschrecken. Kalle wird gegenwärtig mit Allopurinol behandelt und muss während dieser Zeit streng purinarmes Futter bekommen. Alle 3 Monate muss Kalle zum Gesundheitscheck bei einem Tierarzt. Hier wird er auf evtl. Symptome der Leishmaniose untersucht und es werden sein Blutbild und die Nierenwerte kontrolliert. Kalle kann zu einer Einzelperson oder auch in eine Familie mit Kindern, Hauptsache, er ist dabei und ins häusliche Geschehen eingebunden. Andere Hunde und vermutlich auch Katzen, wären kein Problem für ihn. Man sollte täglich Zeit für seine Schmuseeinheiten und für ausgiebige Spaziergänge haben, er ist sehr bewegungsfreudig. Ein Haus mit Garten wäre toll, aber nicht Bedingung.

 

Wenn Sie sich für diesen tollen Hund interessieren, würden wir uns über eine Anfrage sehr freuen. Gerne kann Kalle auch auf eine Dauerpflegestelle umziehen. In diesem Falle würde der Verein für die allfälligen Kosten der Leishmaniosebehandlung aufkommen. 

Wenn Sie KALLE einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@SardinienHunde.org oder unter Tel. 0170 2388654.

Das war seine Geschichte auf Sardinien

KALLE – ein freundlicher Setter auf Abwegen

 

Wahrscheinlich wird KALLE sein Leben einer herzensguten Touristin zu verdanken haben, die sich seiner angenommen hatte. Ihr war Kalle aufgefallen, da es ihm nicht gut ging und er eher nicht einer der klassischen Straßenhunde war, für die dieses Leben “normal“ war.

KALLE wich der Familie, die auch selber einen Hund hat, nicht mehr von der Seite und fühlte sich im Wohnmobil sogleich heimisch. Die Enge dort und der hautnahe Kontakt zu Menschen, DAS alles machte ihm gar nichts aus – im Gegenteil, er schien das Dach über dem Kopf mit Familienanschluss sehr zu genießen.

Da KALLE Verletzungen an der Haut hatte und sein Allgemeinzustand nicht der allerbeste war, wurde ein Tierarzt aufgesucht. Dabei wurde auch festgestellt, dass der hübsche Setter keinen Chip hatte.  Der Urlaub neigt sich dem Ende zu und Kalles große Glück war es, dass seine Lebensretter ein gutes Gespür hatten und ihn keinesfalls in ein staatliches canile bringen wollten.

So nahmen sie die weite Fahrt auf sich und Kalle wurde in unserem Kooperationstierheim der LIDA in Olbia aufgenommen. Dort wartet er nun auf die ersten Untersuchungen durch die Tierärzte, Blut wird abgenommen und dann werden wir hoffentlich bald wissen, was KALLE fehlt. 

Update 07.09.2017
Heute nun endlich wurde unser KALLE einem Augenspezialisten vorgestellt. Dabei wurde festgestellt, dass auf einem Auge eine krankhafte Veränderung der Augenlinse, ein grauer Star (Katarakt) vorliegt. Das andere Auge ist völlig in Ordnung. Das kranke Auge sollte operiert werden. Die Kosten hierfür belaufen sich auf etwa € 2.300 !!!

Auf Sardinien kann diese Operation nur in Cagliari durchgeführt werden. Wir wollen versuchen KALLE so schnell es geht zu helfen und für seine Operation aufkommen. Am liebsten würden wir den Eingriff in Deutschland bei einem Spezialisten durchführen lassen. Deshalb suchen wir für KALLE ganz dringend einen Pflegeplatz und Paten bzw. Spenden um den Eingriff finanzieren zu können.  

Update 23.01.2018

- - - UNSER SETTER KALLE WIRD ZUM NOTFALL- - -

Aufgrund einer deutlichen Verschlechterung seines Gesundheitszustandes suchen wir für unseren Kalle DRINGEND eine Pflegestelle in Deutschland!

 

Kalle leidet leider an einem beidseitigen Katarakt. An einem Auge ist nun der Glaskörper luxiert und es besteht die Gefahr, dass Kalle sein Auge verlieren könnte. Auch das andere Auge müsste dringend operiert werden, um das Augenlicht für Kalle zu erhalten und Folgeschäden wie oben zu verhindern. Die OP Kosten werden sich auf einige 1000 Euro belaufen und werden vom Verein übernommen. Eine OP auf Sardinien ist leider nicht möglich!!!

Zu allem Überfluss wurde Kalle am Folgetag des großen Sturms auf Sardinien auch  noch mit verzerrten Gesichtszügen am Morgen in seinem Gehege angetroffen. Ein Gesichtsnerv hat sich entzündet und die Tierärzte vor Ort gehen von einer teilweisen Facialisparese (Gesichtslähmung) aus.

Kalle braucht also SCHNELLSTMÖGLICH GANZ DRINGEND eine liebevolle Familie hier in Deutschland, die mit ihm gemeinsam alle notwendigen Arztbesuche und Operationen durchsteht und ihm auf seine alten Tage ein warmes Plätzchen zum Gesundwerden bieten kann. 

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten