Kalle

Nun endlich war es soweit. Kalle ist auf seiner neuen Pflegestelle in Bayern angekommen! Der Umzug war zwingend notwendig, da Kalle auf seiner bisherigen Pflegestelle zwar sehr geliebt wurde, aber leider nicht seiner chronischen Erkrankung entsprechend versorgt wurde. Deshalb war unsere Entscheidung bezüglich Kalles Umzug ohne Alternative.

Obwohl Kalles Bilder und das Video von seinem Badebesuch am Regen zeigen welche Lebensfreude in diesem wunderbaren Hund steckt, darf man nicht vergessen, dass Kalle eine ernste und chronische Erkrankung hat und seine Nieren nicht mehr 100%ig funktionieren. Wir werden zusammen mit der Pflegestelle und in Kooperation mit Parasitus Ex. und unserem Tierarzt alles tun, um Kalles Leishmaniose unter Kontrolle zu halten. Wer möchte kann Kalles medizinische Versorgung mit einer Patenschaft oder einer kleinen Spende unterstützen!

Sie möchten KALLE helfen? Schon ein kleiner Beitrag hilft!
Bitte bei Überweisung als Verwendungszweck "KALLE" angeben.
Spendenkonto:

SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG
oder direkt via PayPal spenden:

Wenn Hunde reden könnten….. Kalle hätte sicher viel zu erzählen. Wir wissen nichts über die Vergangenheit des tollen Hundemannes, sicherlich war es ein Leben voller Entbehrungen, ohne liebevolle Fürsorge und ohne verantwortungsvolle 

Menschen, die sich um ihn kümmerten. Was wir aber wissen ist, dass sich das Blatt für Kalle zum Guten gewendet hat, als er Mitte Februar 2018 auf seine Pflegestelle in Schleswig-Holstein kam. 

Kurz nach seiner Ankunft wurde Kalle in einer Tierklinik einer Augenspezialistin vorgestellt. Diese befand, dass eine Operation des Katarakts nicht notwendig sei. Kalle hat seine Behinderung wohl von Geburt an und er kommt gut damit klar.

Eine mögliche komplette Erblindung auf dem besagten Auge würde schleichend kommen, das andere Auge ist aber gesund. Leider ergab dann der Mittelmeercheck einen positiven Leishmaniosebefund. Die Behandlung wurde eingeleitet und Kalle muss nun alle paar Monate zur tierärztlichen Kontrolle. 

Kalle ist ein Hund, den man live erleben muss: er war von der ersten Sekunde an auf seiner Pflegestelle so präsent, als wäre er nie woanders gewesen. Er hat eine unglaubliche Lebensfreude und Freundlichkeit und so viel Charme und Witz, dass er bereits die komplette Nachbarschaft um die Pfote gewickelt hat. Er hat nun, mit geschätzten 6-8 Jahren, endlich das Leben, das er so verdient hat und er genießt jeden Augenblick.

Sein Pflegefrauchen hat sich von Anfang an in ihn verliebt. Sie ist eine junge Frau mit großem Herzen für Hunde, die es aufgrund ihres Alters oder einer Erkrankung besonders schwer haben, ein Zuhause zu finden. Sie hat bereits eine herzkranke Hündin aus dem Tierschutz. Sie möchte Kalle nicht mehr missen und ihm einen Pflegeplatz auf Lebenszeit bieten!

 

Unser Verein wird dieses „Dream Team“ weiter eng begleiten und die Tierarztkosten für Kalle auf Lebenszeit übernehmen. Da sich bereits bis dato schon viele Kosten für Kalle angesammelt haben, suchen wir nun auf diesem Wege Menschen, die uns durch eine Patenschaft unterstützen. Wenn Sie mehr erfahren möchten, nehmen Sie gern mit uns unter kontakt@sardinienhunde.org Kontakt auf!

Sie möchten KALLE helfen? Schon ein kleiner Beitrag hilft!
Bitte bei Überweisung als Verwendungszweck "KALLE" angeben.
Spendenkonto:

SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG
oder direkt via PayPal spenden:

Das war Kalles Geschichte bisher 

KALLE – ein freundlicher Setter auf Abwegen

 

Wahrscheinlich wird KALLE sein Leben einer herzensguten Touristin zu verdanken haben, die sich seiner angenommen hatte. Ihr war Kalle aufgefallen, da es ihm nicht gut ging und er eher nicht einer der klassischen Straßenhunde war, für die dieses Leben “normal“ war.

KALLE wich der Familie, die auch selber einen Hund hat, nicht mehr von der Seite und fühlte sich im Wohnmobil sogleich heimisch. Die Enge dort und der hautnahe Kontakt zu Menschen, DAS alles machte ihm gar nichts aus – im Gegenteil, er schien das Dach über dem Kopf mit Familienanschluss sehr zu genießen.

Da KALLE Verletzungen an der Haut hatte und sein Allgemeinzustand nicht der allerbeste war, wurde ein Tierarzt aufgesucht. Dabei wurde auch festgestellt, dass der hübsche Setter keinen Chip hatte.  Der Urlaub neigt sich dem Ende zu und Kalles große Glück war es, dass seine Lebensretter ein gutes Gespür hatten und ihn keinesfalls in ein staatliches canile bringen wollten.

So nahmen sie die weite Fahrt auf sich und Kalle wurde in unserem Kooperationstierheim der LIDA in Olbia aufgenommen. Dort wartet er nun auf die ersten Untersuchungen durch die Tierärzte, Blut wird abgenommen und dann werden wir hoffentlich bald wissen, was KALLE fehlt. 

Update 07.09.2017
Heute nun endlich wurde unser KALLE einem Augenspezialisten vorgestellt. Dabei wurde festgestellt, dass auf einem Auge eine krankhafte Veränderung der Augenlinse, ein grauer Star (Katarakt) vorliegt. Das andere Auge ist völlig in Ordnung. Das kranke Auge sollte operiert werden. Die Kosten hierfür belaufen sich auf etwa € 2.300 !!!

Auf Sardinien kann diese Operation nur in Cagliari durchgeführt werden. Wir wollen versuchen KALLE so schnell es geht zu helfen und für seine Operation aufkommen. Am liebsten würden wir den Eingriff in Deutschland bei einem Spezialisten durchführen lassen. Deshalb suchen wir für KALLE ganz dringend einen Pflegeplatz und Paten bzw. Spenden um den Eingriff finanzieren zu können.  

Update 23.01.2018

- - - UNSER SETTER KALLE WIRD ZUM NOTFALL- - -

Aufgrund einer deutlichen Verschlechterung seines Gesundheitszustandes suchen wir für unseren Kalle DRINGEND eine Pflegestelle in Deutschland!

 

Kalle leidet leider an einem beidseitigen Katarakt. An einem Auge ist nun der Glaskörper luxiert und es besteht die Gefahr, dass Kalle sein Auge verlieren könnte. Auch das andere Auge müsste dringend operiert werden, um das Augenlicht für Kalle zu erhalten und Folgeschäden wie oben zu verhindern. Die OP Kosten werden sich auf einige 1000 Euro belaufen und werden vom Verein übernommen. Eine OP auf Sardinien ist leider nicht möglich!!!

Zu allem Überfluss wurde Kalle am Folgetag des großen Sturms auf Sardinien auch  noch mit verzerrten Gesichtszügen am Morgen in seinem Gehege angetroffen. Ein Gesichtsnerv hat sich entzündet und die Tierärzte vor Ort gehen von einer teilweisen Facialisparese (Gesichtslähmung) aus.

Kalle braucht also SCHNELLSTMÖGLICH GANZ DRINGEND eine liebevolle Familie hier in Deutschland, die mit ihm gemeinsam alle notwendigen Arztbesuche und Operationen durchsteht und ihm auf seine alten Tage ein warmes Plätzchen zum Gesundwerden bieten kann. 

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.