Alonso

Alonso früher:                                                                       ... Alonso heute:

Alonso - erst besonders interessant und dann besonders unglücklich!

 

Alonso und Adam kamen wie so viele Welpen ins Rifugio weil sie einfach ausgesetzt wurden. Der Unterschied war der, dass sie ganz besonders hübsch waren, außergewöhnlich gezeichnet, kerngesund und ohne jegliche schlechten Erfahrungen. Sie waren so "besonders", dass Adam gleich ein Zuhause in Deutschland fand und Alonso fand...einen heimlichen Liebhaber aus den internen Reihen und wurde quasi reserviert. Nie offiziell aber doch so vehement , dass eine Vermittlung irgendwie nie durchgeführt wurde. Auf einmal war das Interesse aber weg und der Babyspeck bei Alonso auch und aus dem bildschönen Wonneproppen war ein großer und stattlicher, junger Rüde geworden. Nach wie vor ein Traumhund aber mittlerweile groß und erwachsen und wir haben ihm durch diese interne Reservierung - von der wir lange nichts wussten - so viel verbaut. Können wir das an Alonso jemals gut machen? Wir glauben daran, dass jeder schlechte Tag durch einen besonders guten Tag im Leben ausgeglichen werden kann und die Bilanz auf "0" gestellt werden kann. Wir möchten also auch daran glauben, dass es diesen Menschen da draußen gibt, der das Gleichgewicht für Alonso wieder herstellt , um dann gemeinsam ab Tag 1 das Leben in vollen Zügen zu genießen mit dieser besonderen Hundeseele...

 

Hier gelangen Sie zum happy end seines Bruders Adam, wo wir uns nichts sehnlicher wünschen, als auch sein happy end einstellen zu können:

https://www.respektiere.com/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=18548&Itemid=956

 

Der am 10.10.2017 geborene Alonso konnte in unserem Rifugio verschiedene Erfahrungen in wechselnden Rudelzusammensetzungen sammeln und verträgt sich daher gut mit Artgenossen. Inzwischen ist er „Rudelführer und Erzieher“ für eine Gruppe mit mehreren jungen Rüden. Daher denken wir, dass er auch gut als Zweithund oder in eine passende Hundegruppe vermittelt werden könnte.

 

Wenn er die Gelegenheit erhält, spazieren zu gehen, genießt er diese Situation sehr. Die Abwechslung, die Aufmerksamkeit nur für sich allein, die Ruhe abseits der anderen Hunde tun ihm sichtlich gut. Alonso geht traumhaft an der Leine und hört aufs Wort.  Auch in Spannungssituationen lässt er sich abrufen. Wenn sich für ihn die Möglichkeit bietet, das zu zeigen, ist er seinem Menschen gegenüber offen und gelehrig. Leider bleibt im Tierheimalltag dafür viel zu wenig Zeit. Auch auf Streicheleinheiten und Zuspruch wartet Alonso sehr. 

Wir wissen nichts über seine Herkunft, aber sein Verhalten deutet darauf hin, dass Alonso wohl ein Herdenschutzhundmischling ist. So ist er Fremden gegenüber vorsichtig und zurückhaltend und auch sein Sozialverhalten gegenüber anderen Hunden deutet in diese Richtung.

Alonso braucht Menschen mit Haus und Garten, mit Geduld und möglichst auch Erfahrung mit großen, eigenständigen Hunden. Für Menschen, die eine partnerschaftliche Beziehung mit ihm eingehen möchten, die ihm die Welt zeigen und mit ihm durch dick und dünn gehen wollen, wird er sicher ein toller Kumpel werden. Natürlich muss unser Bär noch viel lernen und z.B. seine Angst vor Autos ablegen. Aber er ist interessiert und würde sich freuen, endlich mehr im Mittelpunkt zu stehen. Eine souveräne Artgenossin in ähnlicher Größe, wäre für Alonso eine prima Starthilfe in seinem neuen Leben.

Steckbrief 

Geboren: 10.10.2017

Geschlecht: männlich

Rasse:  Mischling

Schulterhöhe: ca. 65 cm

Kastriert: ja

Geimpft:  ja

Gechippt: ja

Mittelmeercheck: nein

Krankheiten:  keine bekannt

Katzenverträglich: denkbar

Hundeverträglich: ja

Handicap: nein

Aufenthaltsort:  Rifugio Arca Sarda, Sardinien

Bei Fragen zu unseren Schützlingen, oder aber wenn Sie ALONSO einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@sardinienhunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654

Foto-Update Februar 2020:

ach ja, auch wenn er es wohl eher selten macht: ALONSO kann auch rennen und spielen...
ach ja, auch wenn er es wohl eher selten macht: ALONSO kann auch rennen und spielen...

Fotos und Video von Januar 2020:

Alonso in bewegten Bilder ab 2:12 min im Video

Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pflegern und Tierärzten).

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.