Santina - Das besondere Schicksal

SANTINA – es ist an der Zeit!

 

Die Geschichte von Santina beginnt im Juli 2015, als Santina gerade mal 7 Monate alt war:

Ein Notruf erreichte unsere Kollegen. Im bekannten Viertel des Geovillage lag ein schwer verletzter Hund auf der Straße.

Sie fanden Santina – eine junge Hündin in sehr schlechtem Allgemeinzustand mit gebrochenem Oberschenkelhalskopf.

Ihr Überlebenskampf dauerte 6 lange Wochen, erst dann konnte Santina operiert werden. Verschiedene Komplikationen kamen immer wieder dazwischen und mehrfach hing ihr Leben an einem seidenen Faden.

Santina wollte leben und hat es geschafft!

Was allerdings ganz tief in ihr verwurzelt ist, das ist die Angst. Sie verlässt nur selten ihre Hütte, meist im Schutz der Dunkelheit. Berührungen lässt sie über sich ergehen ohne jegliche Aggression. Santina friert dann ein und in ihren großen Augen kann man die Panik erkennen.

Für Santina wünschen wir uns eine Familie mit ganz viel Ruhe und Geduld und einem „Händchen“ für spezielle Hunde. Eine Familie die zunächst keinerlei Ansprüche und Erwartungen an Santina stellt. Eine Familie, in der sie von Herzen geliebt und so angenommen wird wie sie ist.

Wenn Sie SANTINA einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@sardinienhunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654

STECKBRIEF:

Geburtsdatum: 01.01.15                              

Chip: ja          

Rasse: Mischling                   

Geschlecht: weiblich

Schulterhöhe: ca. 50 cm                   

Kastriert/sterilisiert: ja                                            

Handicap: -

Katzenverträglichkeit: unbekannt

Jagdtrieb: unbekannt

Mittelmeercheck: nach Einreise

Impfstatus: Grundimmunisierung


Update Februar 2020

SANTINA ist inzwischen 5 Jahre alt geworden und leider immer noch sehr ängstlich. Normalerweise verbringt sie den ganzen Tag in ihrer Hütte und schaut nur ganz selten mal zusammen mit ihren Leidensgenossen am Gehegezaun vorbei. Wir hatten also großes Glück, SANTINA einmal im Freien fotografieren und filmen zu können. Dabei ist uns aufgefallen, dass ihre Ängstlichkeit überhaupt nicht von Panik geprägt ist und sie sogar ein wenig Nähe zulässt. Vielleicht ist es also gar nicht zu schwer SANTINA an ein Leben in einem eigenen Zuhause zu gewöhnen? Wer hat diese hübsche Hündin in sein Herz geschlossen und will ihr eine 2. Chance geben?

Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten in unserem Kooperationsheim. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pflegern und Tierärzten). 

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.