Gegia

GEGIA – einfach unfassbar.......

 

Es fällt schwer, dieses abartige und brutale Verbrechen in Worte zu fassen, Erinnerungen werden wach.

 

Was dieser Hündin angetan wurde ist einfach unsagbar. Es war kein Unfall, nein. Es war eine gezielte Aktion, in der diesem armen und unschuldigen Lebewesen unglaubliches Leid zugefügt wurde.

 

Aus nächster Nähe wurde gezielt ein Schuss in die Maulhöhle abgegeben und dabei der Kiefer zertrümmert. Bleikugeln sind auf dem Röntgenbild zu sehen und auch die Löcher an den Lefzen bestätigen, dass es sich um die Verletzung durch eine Feuerwaffe handelt.

Sollte es nicht gelingen, die einzelnen Fragmente wieder zusammenzusetzen, wird wahrscheinlich eine Plastik eingesetzt werden müssen, damit Gegia irgendwann wieder selbstständig fressen wird können.

Aber so weit ist es leider noch nicht....

Zunächst muss die massive Infektion bekämpft werden, die sich aufgrund der schweren Verletzung in der Maulhöhle entwickelt hat. Der Zustand von Gegia ist kritisch und noch ist sie nicht außer Lebensgefahr.

Bei Fragen zu unseren Schützlingen, oder aber wenn Sie GEGIA einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei:

kontakt@sardinienhunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654

 

STECKBRIEF:

Geburtsdatum: ca. 01/2018

Chip: noch nicht

Rasse: Mischling

Geschlecht: weiblich

Schulterhöhe: ca. 50 cm

Kastriert/sterilisiert: nein

Handicap: schwere Schussverletzung

Katzenverträglichkeit: unbekannt

Jagdtrieb: unbekannt

Mittelmeercheck: nach Einreise

Impfstatus: Grundimmunisierung

Update 18.02.2020:

Wir sind überglücklich, dass es Gegia so gut geht. Es ist wirklich ein kleines Wunder. Gegia ist eine unglaublich sanft und liebevolle Hündin die sich nur zu gern streicheln und beschmusen lässt. Momentan wird noch darüber nachgedacht ob eine weitere OP zur Ausrichtung des Kiefers notwendig ist und wir freuen uns schon darauf, wenn Gegia die Krankenstation für immer wird verlassen können. 

Update 26.01.2020
Unverhofft kommt oft ... Was für eine Überraschung: Unserer Gegia geht es wirklich so richtig gut und sie konnte heute, nach Rückkehr aus der Klinik, die ersten Begnungen vor den Toren unseres Kooperationstierheims machen. Dabei zeigte sie sich zwar etwas zurückhaltend aber nicht wirklich ängstlich. Wir denken es ist nicht zu früh für sie JETZT einen Platz zu suchen: Im Gegenteil, mit jedem Tag den diese tolle Hündin länger vor Ort verbringen muss, wird es für SIE schwerer ihre schlimme Vergangenheit zu vergessen.

UPDATE 23.01.2020

 

Gestern musste unsere kleine Heldin kurzfristig erneut operiert werden.

Ein Knochenfragment, das bereits abgestorben war, wurde dabei entfernt und der Unterkiefer erneut in Richtung Waagerechte gebracht.

 

Am Morgen noch im OP, konnte uns die tapfere Gegia abends schon wieder ein kleines Lächeln schicken

UPDATE 17.01.2020

 

Ja, manchmal geschehen noch Zeichen und Wunder. Wenn wir es nicht mit eigenen Augen gesehen hätten, würden wir es nicht glauben: GEGIA zeigt sich nach ihrer Operation nicht nur putzmunter, artig und verschmusst... nein, Sie hat auch großen Hunger und frisst weiches Futter mit großem Appetit. Somit hat GEGIA nicht nur uns überrascht, sondern auch die Erwartungen und den medizinischen Fahrplan der Tierärzte über den Haufen gerannt. Es bleibt also spannend mit ihr und wir werden weiter berichten. Vielleicht macht sie weiter große Fortschritte und kann bald auf die Ausreiseliste?

Update 18.01.2020
Ja manchmal geschehen noch Zeichen und Wunder. Wenn wir es nicht mit eigenen Augen gesehen hätten würden wir es nicht glauben. GEGIA zeigt sich nach ihrer Operation nicht nur putzmunter, artig und verschmusst... nein Sie hat auch großen Hunger und frisst weiches Futter mit großem Appetit. Somit hat GEGIA nicht nur uns überrascht, sondern auch die Erwartungen und den medizinischen Fahrplan der Tierärzte über den Haufen gerannt. Es bleibt also spannend mit ihr und wir werden weiter berichten. Vielleicht macht sie weiter große Fortschritte und kann bald auf die Ausreiseliste?

UPDATE 16.01.2020:

 

Entgegen der geplanten Vorgehensweise auf dem langen Weg zurück ins normale Leben  musste Gegia gestern – trotz ihrer nicht guten Verfassung – operiert werden.

Die Nekrose in der Maulhöhle war bereits zu weit fortgeschritten und das abgestorbene Gewebe musste schnellstmöglich entfernt werden um eine reelle Chance auf Heilung zu erlangen.

Dabei wurde auch die massive „Schieflage“ des Unterkiefers ein wenig ins Gleichgewicht gebracht.

 

Gegia hat die OP gut überstanden und der erste große Schritt zurück ins Leben ist getan!

Gegia nach der Ankunft im rifugio

Fotos von Januar 2020:

Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten bei unserem Kooperationspartner. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pflegern und Tierärzten). 

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.