Fatina

FATINA – eine Fee hatte Glück

 

Fatina wurde uns im Mai 2019 von Touristen gemeldet, sie hatten die abgemagerte Hündin immer wieder nach Wasser und Futter suchend umherlaufen sehen. Da sie auch augenscheinlich in keinem guten Gesundheitszustand war und dringend untersucht und medizinisch versorgt werden musste, wurde Fatina in unserem Kooperationstierheim in Olbia aufgenommen.

 

Die ersten Untersuchungen ergaben, dass Fatina an Leishmaniose erkrankt war, und sofort wurde die kostenintensive Behandlung eingeleitet. Weitere Laboruntersuchungen wurden in Auftrag gegeben, und so konnte Fatina bestmöglich therapiert werden.

 

Fatina hat gut auf die Behandlung angesprochen, und so geht es ihr nun schon viel besser. Auf der piazza, wo sie zusammen mit einigen anderen Hunden dieses „privilegierte“ Leben führen darf, ist sie sehr selbstbewusst und gibt auch gern den Ton an.

 

Menschen gegenüber ist sie zunächst ein kleines „Zicklein“, das aber dann bei entsprechendem Verhalten auch aus der Hand frisst;-)

Für Fatina ist es sehr wichtig, ein geregeltes Leben führen zu können. Stress und Unruhe, wie sie hier vor Ort herrschen, sind bei ihrer Erkrankung nicht förderlich.

Purinarme Ernährung und regelmäßige Kontrollen verschiedener Parameter im Labor stehen auch auf ihrem Anforderungsbogen an DIE Menschen, die Fatina trotz ihrer Erkrankung eine 2. Chance geben wollen.

 

Bei Fragen zu unserem Schützling, oder aber wenn Sie FATINA einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei:

kontakt@sardinienhunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654.

STECKBRIEF:

Geburtsdatum: 01.01.16

Chip: ja

Rasse: Mischling (Herdenschutzhund)

Geschlecht: weiblich

Schulterhöhe: knapp ca. 50 cm

Kastriert/sterilisiert: ja

Handicap: Leishmaniose (nicht erkrankt bzw.

                 in Behandlung)

Katzenverträglichkeit: unbekannt

Jagdtrieb: unbekannt

Mittelmeercheck: nach Einreise

Impfstatus: Grundimmunisierung

 

Update Juni 2022:

Leider gibt es keine guten Neuigkeiten von Fatina.

 

Die bereits im September festgestellte, dramatische Entwicklung hat sich weiter fortgesetzt.

Fatina wurde inzwischen wieder aus dem Gehege nach vorne auf die piazza geholt.

Fatina ist NOCH dicker geworden und auch die Leishmaniose ist wieder aktiv.

 

Auf diese Behandlung reagiert sie gut, allerdings hat Fatina noch weiter an Gewicht zugelegt.

Wie auch bei unserer Pastorella können die Tierärzte vor Ort leider keine konkrete Diagnose stellen, die Werte der Schilddrüse sind in Ordnung.

 

Sobald man die piazza betritt, kommt Fatina gleich angelaufen und weicht einem dann nicht mehr von der Seite. Eine so liebe und anschmiegsame Hündin, ihre Augen sagen HOL MICH HIER RAUS!!!

 

Nichts lieber als DAS möchten wir tun und deshalb starten wir erneut einen Hilferuf für diese tolle Maus, die SO dringend nach Deutschland ausreisen muss.

Es muss nicht direkt die Endstelle sein, auch ein Pflegestellenangebot wird sehr gerne angenommen um schnellstmöglich weitere Diagnostik starten zu können.

 

Halte durch Fatina!!!

 

Update 20.09.21

 

Mit großer Traurigkeit und blankem Entsetzen mussten wir bei unserem heutigen Besuch im Gehege von Fatina deren dramatische Entwicklung feststellen.

Fatina war nicht mehr wiederzuerkennen.....

 

Nachdem Fatina gut auf die Behandlung der Leishmaniose angesprochen hatte, war es auch irgendwann vorbei mit dem privilegierten Leben auf der piazza und Fatina wurde in eines der großen, hinteren Gehege gebracht.

 

Am Anfang hielt sie sich noch tapfer, aber irgendwann hat sie in diesem Jahr dann den Schalter umgelegt und sich aufgegeben.

 

Mit etlichen Kilos zu viel auf dem Rippen und einer großen Teilnahmslosigkeit lässt sie alles um sich herum passieren. Nichts ist mehr zu sehen von dem kleinen Zicklein, das manchmal Haare auf den Zähnen hatte.

 

Für uns ein ALARMZEICHEN und allerhöchste Zeit, dass Fatina endlich ausreisen darf!!!

Fotos / Video September 2019

Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten in unserem Kooperationstierheim. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pflegern und Tierärzten). 

SardinienHunde e.V. fordert den sofortigen Stopp des Krieges! In Gedanken bei allen Menschen und Tieren der Ukraine! 

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE90 7505 0000 0026 7036 45
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35 € als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.