Francesca

FRANCESCA – verurteilt zum Sterben

 

Zum ersten Mal begegneten sich Barbara und Francesca auf der Straße. Barbara sah die Hündin im Rückspiegel, als sie hinter ihr die Straße überquerte. 

Mit Hilfe eines Freundes gelang es Barbara dann die Hündin einzufangen – das war nicht einfach, da sie immer wieder um sich schnappte. 

 

Zuhause angekommen wurde das ganze Ausmaß deutlich. Abgemagert bis aufs Skelett, übersäht mit Parasiten und überall am Körper offene Stellen. Futter wurde sofort bereitgestellt, allerdings konnte Francesca nichts bei sich behalten und neben den gerade gefressenen Kroketten kam allerhand Müll mit hoch. 

 

Schnell wurde klar: etwas stimmt nicht, und am nächsten Tag wurde Francesca direkt zum Tierarzt gebracht. 

Am Röntgenbild war deutlich zu sehen, dass der ganze Darm voller Inhalt war und das nicht erst seit gestern. Irgendetwas blockierte den Kotabsatz, die Peristaltik war außer Kraft gesetzt. 

Mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln wurde nun gekämpft, um einen Kotabsatz zu provozieren. Sehr wahrscheinlich hätte Francesca eine OP nicht überlebt – zu schlecht waren alle Blutwerte und so mussten 2 bange Tage durchlebt werden bis die Blockade sich endlich löste und nach und nach der komplette Darminhalt nach außen gelangen konnte. 

Die Freude war groß!

 

Dem gegenüber stand dann allerdings das positive Ergebnis der Leishmaniose, deren Symptome auch ganz deutlich sichtbar waren. Die Behandlung mit Allopurinol wurde sofort eingeleitet.

 

Francesca geht es nun schon deutlich besser. Sie leert mit ganz großem Appetit mehrmals täglich ihren Napf und auch der Kontakt und Umgang mit dem Menschen hat für Francesca nun schon deutlich an Schrecken verloren. 

Natürlich muss die Hündin nun weiter behandelt und gepäppelt werden, aber in jedem Fall ist sie dem Tod dieses Mal von der Schippe gesprungen.

 

Leishmaniose – keine Panik bitte!  

Auch wenn die Krankheit natürlich einen gewissen Schrecken mit sich bringt, so können inzwischen auch Hunde mit dieser Infektion bzw. Erkrankung bei rechtzeitiger Erkennung und optimaler Behandlung ein ganz normales Lebensalter erreichen. 

Sollten SIE sich entscheiden einem Hund mit diesem Handicap ein Zuhause schenken zu wollen – der Verein wird Sie selbstverständlich engmaschig begleiten, den Therapieplan für Sie erstellen und wenn notwendig auch bei den anfallenden Kosten unterstützen

 

Bei Fragen zu unseren Schützlingen, oder aber wenn Sie FRANCESCA einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@sardinienhunde.org

Sie erhalten dann per Mail im ersten Schritt unsere allgemeinen Infos zum Vermittlungsablauf bzw. zur Pflegestellentätigkeit und unser Formular zur Selbstauskunft. 

Aktuell verfügbare Bilder und Videos finden Sie auf der jeweiligen Vermittlungsseite auf unserer Homepage. 

 

Steckbrief 

Geburtsdatum: ca. 2020

Chip:  noch nicht

Rasse: Mischling

Geschlecht: weiblich 

Schulterhöhe: ca. 45 cm

Kastriert/sterilisiert: noch nicht

Handicap: Leishmaniose (nicht erkrankt bzw. in Behandlung) 

Katzenverträglichkeit: unbekannt

Jagdtrieb: unbekannt

Mittelmeercheck: nach Einreise und 6 Monate später

Impfstatus: Grundimmunisierung

15. Januar 2023:

12. Januar 2023:

12.01.2023: Der Darm ist wieder frei. Der Test auf Leishmaniose ist leider positiv ausgefallen.

10. Januar 2023:

10.01.2023: Der Darm quillt über vor Kot. Sollte sich bis morgen diese Blockade nicht lösen muss operiert werden.

Die von uns in die Vermittlung genommenen Hunde kennen wir alle persönlich, die Beschreibung der Hunde schildert das aktuelle Verhalten bei unserem Kooperationspartner. Wertvolle Informationen dazu erhalten wir auch regelmäßig von unseren Kollegen vor Ort (Pflegern und Tierärzten). Das Geburtsdatum wird beim Setzen des Chips vom Amtstierarzt festgelegt.

SardinienHunde e.V. fordert den sofortigen Stopp des Krieges! In Gedanken bei allen Menschen und Tieren der Ukraine! 

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE90 7505 0000 0026 7036 45
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35 € als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.