Paco

Wir hoffen und bangen mit PACO

 

Update April 2017

Aufgrund verschiedener Umstände konnte die geplante Röntgenuntersuchung von Paco noch nicht durchgeführt werden.

Das Warten dauert also an und wir können leider  (noch) nicht DIE gute Nachricht schlechthin verkünden......

Im Gegensatz zu unserer ersten Begegnung mit Paco zeigt er jetzt deutlich was er von fremden Besuch an seiner Box hält und bellt uns kräftig an.

Ganz offensichtlich hat sich sein Zustand deutlich verbessert. Trotzdem haben die Tierärzte entschieden ihn jetzt noch nicht in Narkose zu legen, um ihn in die Klink zur weiteren Diagnose transportieren zu können.

Fotos März / April 2017

Update Januar 2017

Leider keine so guten Nachrichten gibt es von unserem Paco: im vergangenen Monat wurde am Vorderbein eine Schwellung entdeckt. Der erste Termin in der Klink musst abgesagt werden, da Paco sich leider einen richtig schlimmen Infekt zugezogen hatte, bei zweiten Termin konnte dann eine Gewebeprobe entnommen werden. Das Ergebnis war leider niederschmetternd! Ein Osteosarkom, ein bösartiger Tumor, hatte sein Bein befallen. Um überprüfen zu können, ob sich bereits Metastasen gebildet haben, stand erneut ein Besuch in der Klinik auf dem Plan.  Auch dieser musste wiederum verschoben werden, da die Erkältung leider zurückgekommen war. Im neuen Jahr nun konnte Paco endlich geröntgt werden und leider waren auf dem Bild „Flecken“ auf der Lunge zu sehen. Da dieses Ergebnis maßgebend sein wird für die Entscheidung ob es Sinn macht, das Bein von Paco zu amputieren haben sich die Kollegen entschlossen im Februar erneut zu röntgen. Es soll in jedem Fall ausgeschlossen werden, dass es sich bei den Veränderungen evtl. um Folgen der respiratorischen Erkrankung handelt. Nun heißt es also weiter bangen und hoffen für Paco – wir drücken ihm ganz fest die Daumen!!!

Das war Pacos bisherige Geschichte
In einem viel zu kleinen Zwinger sich selbst überlassen, mit Problemen an den hinteren Beinen, nicht in der Lage selbst aufzustehen......so wurde Paco am 17.11.2016 vorgefunden. Ein Hund, 70 kg schwer, der nicht einmal laufen kann. Was muss diese arme Seele schon erlebt haben? Was musste dieser arme Hund alles über sich ergehen lassen – völlig auf sich allein gestellt?

Auch wenn unsere Kollegen in der LIDA nun alles Mögliche unternehmen um das Vertrauen von Paco wieder zu gewinnen, so scheinen auch die körperlichen Wunden nur schwer heilen zu wollen. Ein Bein ist immer noch angeschwollen und in Kürze wird ein Termin in der Klinik stattfinden, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

 

Paco ist ein verängstigter, dennoch aber sehr gutmütiger Rüde. Sein Blick geht einem durch Mark und Bein und momentan hat er noch große Angst vor körperlicher Nähe. Seine Augen sprechen Bände und wir wünschen uns nichts mehr, als dass auch er bald Streicheleinheiten zulassen und auch genießen kann. Da Paco alleine im Zwinger sitzt, können leider keine Angaben zur Verträglichkeit mit Artgenossen gemacht werden.

 

Wir suchen für Paco souveräne Menschen mit Hundeerfahrung, Einfühlungsvermögen, Geduld und der Bereitschaft ihm alle Zeit der Welt zu geben. Paco ist ca. 2009/2010 geboren. Wenn Sie PACO einen Gnadenplatz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten, dann melden Sie sich bitte bei: kontakt@SardinienHunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654.

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten