Laeticia

Schritt um Schritt zum großen Glück

 

Als Laeticia –nun Letta- im Oktober 2016 in ihre neues Heim ziehen durfte, war sie noch sehr ängstlich und zurückhaltend. Sie war z. B zu ängstlich, um den Supermarktparkplatz überhaupt zu betreten. Das Klappern der Einkaufswagen und die vielen Autos bereiteten ihr so viel Angst, dass sie nur noch zitterte und sich nicht mehr vom Fleck bewegen konnte. Sogar sonntags, wenn nichts los war, traute sie sich nicht. Auch Kinder waren ihr zu dem Zeitpunkt noch mehr als unheimlich. Durch konsequentes und liebevolles Training kommt sie mittlerweile gerne mit zum Einkaufen und beschnuppert die Leute ganz neugierig. Sie wartet dann mit ihrem Frauchen draußen auf Herrchen und holt sich dabei die eine oder andere Streicheleinheit ab. Auch Kinder machen ihr keine Angst mehr, wenn sie nicht zu laut sind. Schreiende oder tobende Kinder sind ihr immer noch nicht ganz geheuer, aber längst ist es nicht mehr so schlimm, wie am Anfang.

 

Letta braucht bei neuen Menschen immer noch eine kurze „Auftauphase“, bevor sie sich streicheln lässt. Das Eis bricht dann aber schnell und dann hat sie alle ganz lieb. Sie ist ein freundlicher, liebevoller und verschmuster Hund und verzaubert dabei nicht nur ihre Familie, sondern auch alle anderen.

Egal ob die eigene Familien, Freunde oder Nachbarn, alle sind ganz vernarrt in sie.

Ansonsten ist Letta auch ein völlig unkomplizierter Hund. Sie mag alle anderen Hunde und möchte altersgerecht mit ihnen spielen. Auch Katzen gegenüber ist sie ganz freundlich. Ganz bedenkenlos kann sie auf der Koppel der Schwiegereltern laufen, ohne dass sie die Ponys jagt oder anbellt. Sie fährt gerne Auto und darf daher (fast) immer mit. Am liebsten fährt sie natürlich mit in den Zooladen, denn dort wird sie immer von den Mitarbeitern mit Leckerlies und Streicheleinheiten verwöhnt. Für den Fall, dass sie ausnahmsweise nicht mitfahren kann, bleibt sie auch schon 2-3 Std. alleine.

Wenn nicht viel los ist, läuft Letta ohne Leine und reagiert sehr gut auf Kommandos. Sind aber andere Hunde in der Nähe, vergisst sie gerne mal alles was sie gelernt hat und will einfach nur spielen. Das wird Letta sicherlich mit der Zeit noch besser lernen.

Zusammenfassend beschreibt Lettas Familie, dass sie mit ihr riesengroßes Glück gehabt haben. Für sie ist sie der perfekte Hund und alle sind über beide Ohren in Letta verliebt.

Das war Laeticias Geschichte:
Laeticia ist eine der vier Geschwister, die von einem mitfühlenden jungen Touristenpaar auf Sardinien gefunden wurden. Die dramatische Rettungsaktion der Welpen hatte im Herbst 2015 eine Menge Tierfreunde bewegt und wurde vielfach auf Facebook geteilt.

 

Laeticia hatte das große Glück, eine tolle Pflegefamilie zu finden. Seit kurzem befindet sie sich in Nordrhein-Wetfalen in einem Haushalt mit drei Kindern, zwei Katzen und drei weiteren Jagdhunden. Sie hat ein Haus und einen schönen Garten zum Spielen und Herumtollen.

 

Die Familie berichtet ausschliesslich Positives von der Maus. Dennoch suchen wir möglichst bald ein endgültiges Zuhause für sie. Es liegt keinesfalls daran, dass Leticia ein "Problemhund" wäre, sie kommt nur -rassetypisch hoch sensibel- leider überhaupt nicht mit lärmenden, Türen knallenden und laut durchs Haus rennenden Kindern zurecht. In ihrem Fall betrifft das den mittleren Sohn der Familie, den man aufgrund einer Entwicklungsstörung auch nicht wirklich für sein Verhalten maßregeln kann.

 

Wir suchen daher eine Familie, in der es eher "leise" zugeht, ruhige, ältere Kinder wären überhaupt kein Problem. Die drei Hunde im Haus liebt sie sehr und spielt und tobt mit ihnen im Garten, ein souveräner Ersthund wäre daher wünschenswert für sie. Die Katzen sind ihr nicht ganz geheuer, ab und an scheucht sie sie noch, wir denken aber, dass hunde-erfahrene, entspannte Katzen auch kein Hinderungsgrund wären. Wir sehen sie nicht als Stadthund, sondern eher in einer ruhigen, dörflichen Umgebung. Eine Haus oder eine Wohnung mit Garten wäre optimal.

 

Laeticia ist ein Jahr alt und mit 50 cm Höhe und 15 KG noch sehr schlank. Sie ist altersgemäß quirlig und agil, liebt ausgiebige Kuschel- und Schmuseeinheiten - am liebsten mit Frauchen auf dem Sofa.... Sie ist ausgesprochen hübsch und hat sicher einen hohen Segugio-Anteil in ihren Genen.

Das war ihre Geschichte auf Sardinien

 

Ihre Geschichte hat sehr viele Menschen bewegt. Stunde um Stunde, Tag für Tag, Woche um Woche haben wir mit den kleinen Glückspilzen gebangt und gehofft und dank der Hilfe zweier wunderbarer Ammen – ein ganz großes Dankeschön an Susanna und die Hundemama Bambolina – haben die 4 Geschwister den Kampf gegen den Tod und die Abartigkeit des Menschen gewonnen.

 

Oktober 2015

Nun ist es soweit, der Chip wird in Kürze gesetzt und die Impfung gegen Tollwut kann durchgeführt werden. Somit steht eine Ausreise dann bald nichts mehr im Wege und wir freuen uns auf Nachrichten von Menschen, die diesen wunderbaren Hunden einen Platz als Familienmitglied auf einer Pflegestelle oder Endstelle anbieten möchten.

Update Mai 2016

Wir haben Laeticia besucht und wurden von diesem süßen Wirbelwind regelrecht überfallen. Laeticia ist absolut menschenbezigen und freut sich bei jedem Besuch sehr überschwänglich. Auch sie hat sich zu einer sehr hübschen Junghündin entwickelt, die seit Februar kastriert ist. Das Zusammenleben mit den anderen Hunden in der Gruppe funktioniert reibungslos. Bis jetzt können wir nur positives von Laeticia berichten und so hoffen wir, dass auch sie bald ihre Familie finden wird.

 

Fotos & Video Mai 2016

Fotos und Video Oktober 2015

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten