FABIANA

Fabianas Bericht vom Januar 2016

 

Huhu, ich bin´s , die sanfte Fabiana. Erinnert Ihr euch? Ich bin vor einem halben Jahr nach Deutschland gekommen und habe ein gaaanz tolles Zuhause bekommen!

Mit meinem Frauchen möchte ich am liebsten rund um die Uhr kuscheln und bei ihr sein, ich mag es daher auch nicht besonders, wenn Frauchen geht, im Rudel bleibt man ja schließlich auch immer zusammen. Deshalb darf ich sogar mit Arbeiten gehen und begrüße dort die Kunden von Frauchen.

Nur mit anderen Hunden habe ich es nicht so, das ist mir lieber wenn die auf Abstand bleiben, außer unserem Rudel finde ich andere Hunde doof, Frauchen meint, das kriegen wir auch noch hin!

Ich hab Euch noch ein paar tolle Bilder von unserem Rudel-Shooting mitgebracht, klasse, oder?!

 

Liebe Grüße, Eure Fabi

 

Ehemaliger Bericht vom 15.07.2015
Fabiana ist nun schon mehrere Wochen auf ihrer Pflegestelle - und es gibt eigentlich nur Gutes über sie zu berichten! Aufgrund der detaillierten Beschreibung ihres Pflegefrauchens und der Tatsache, dass sie bereits über ein Jahr alt war, als sie in die LIDA kam, liegt die Vermutung nahe, dass sie bereits ein Zuhause hatte und viele Dinge schon kennen lernen konnte. Möglicherweise hat man sich -wie so oft- ihrer entledigt, als sie aus dem Welpen- und Junghundealter heraus war. Fabiana ist eine sehr liebe, sensible, extrem verschmuste, ruhige und in sich ruhende Hündin, für die das Zusammensein mit ihren Menschen und die regelmäßigen Streichel- und Schmuseeinheiten das Allerwichtigste ist!! Sie ist ableinbar, entfernt sich nie weit von den Menschen und ist stets sehr gut abrufbar. Wenn sie angeleint ist, läuft sie ohne zu ziehen anstandslos nebenher. Sie liebt Spaziergänge, muss aber weder extrem lange Strecken, noch ein strammes Sport-und Bespassungsprogramm geboten kriegen.


Fabiana fährt gern Auto, ist absolut umweltsicher; das Laufen in der Stadt mit vielen optischen, akustischen und olfaktorischen Reizen nimmt sie absolut gelassen hin - ein idealer immer-dabei-Hund!!

Obwohl sie viel Ruhe ausstrahlt, ist sie aber keine "Trantüte": sie ist neugierig und intelligent, will lernen und neue Dinge kennen lernen (das Treppensteigen z.B. hat sie im Handumdrehen gelernt!)

Wir wünschen uns für die hübsche Maus einen eher ruhigen Haushalt, in dem Sie nicht viel allein sein muss. Das Alleine bleiben und die Verlustangst, die aufgrund ihrer Vorgeschichte ja allzu gut nachvollziehbar ist, bereitet ihr zur Zeit noch Probleme. Die Familie arbeitet aber daran und wir denken, dass man das gut in den Griff bekommt, wenn sie genug Vertrauen hat und erkennt, dass ihre Menschen immer wieder nach Hause kommen. Ideal wäre beispielsweise eine ältere, vielleicht bereits pensionierte Person (oder Paar), die ihr viel Zeit, Liebe und Zuwendung bieten kann. Es sollte nicht zu viel Hektik herrschen, Kinder sollten etwas älter  sein. Sie kann gerne als Einzelhund vermittelt werden, ein bereits vorhandener Ersthund sollte ruhig, gesetzt und gerne auch schon älter sein (der sehr aufgekratzte

Boxer der Pflegefamilie geht ihr manchmal etwas auf die Nerven und wird auch von ihr gerügt, wenn er die nötige Individualdistanz nicht einhält). Wir können uns auch durchaus Hundeanfänger für sie vorstellen. Sie hat einen geringen, sehr gut kontrollierbaren Jagdtrieb, wenn sie etwa die Kaninchen der Familie aufmischt, kann man dies sofort mit einer etwas strengeren Tonlage unterbinden. Auch Katzen im neuen Zuhause dürften kein Problem darstellen.

FABIANA das war ihre Geschichte auf Sardinien

Mai 2015

Seit ca. 7 Jahren ist das rifugio nun schon das Zuhause dieser netten Hündin - die Menschen dort sind ihre Familie.

Die am 01.01.2007 geborene Fabiana kam im Alter von ungefähr 1 Jahr in der LIDA an und hat es dort seitdem nicht leicht.

Die stets freundliche, aber auch etwas scheue und zurückhaltende Hündin wurde im Gehege von den anderen Hunden gemobbt und hat diesen Angriff nur wie durch ein Wunder überlebt.

Jede Ausreise eines „Rudelmitglieds“ bzw. jeder Neuzugang der in ihrem Gehege statt findet, wird für unsere sardischen Helfer zur Herausforderung. Hierfür wird viel Zeit und Fingerspitzengefühl benötigt und Zeit für jeden Einzelnen ist etwas, was es im rifugio eigentlich gar nicht gibt....... bei 700 Hunden......

Für Fabiana wünschen wir uns liebe und einfühlsame Familie die ihr nach und nach die schönen Seiten des Lebens zeigen kann. Fabiana kommt gut mit anderen Hunden zurecht, solange sie nicht bedrängt oder überfordert wird.


SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten