SardinienHunde e.V. stellt sich vor 

Was sind unsere Ziele und wie wollen wir diese erreichen?

 

Der Schwerpunkt unserer Arbeit ist, neben der Durchführung verschiedener Präventionsmaßnahmen, die Aufklärungsarbeit vor Ort. Wir arbeiten hier nach der festen Überzeugung gemäß unserem Slogan

 

„Guter Auslandstierschutz beginnt immer erst im Kopf der Menschen vor Ort“.


"La miglior protezione animali all’estero comincia

sempre come prima nella testa delle persone in cui vive."

Wer wir sind

Tobias Werner
(Vorstand)
tobias.werner@SardinienHunde.org

Tel. +49 94169870000
Mobil. +49 15141832853

Sandra Bodac
(Vorstand)
sandra.bodac@SardinienHunde.org
Tel. +49 5592590708

Andrea Werner-Gessendorfer
(Vorstand)
awg@SardinienHunde.org
Tel. +49 94169870000
Mobil. +49 1702388654


 Antonio Firinu

(Rispetto Animali - Helfer vor Ort)

Alex Neukirch
(Org. Vorbesuche, Marketing Support)

Bernd Knauth
(Vereinsadministration)


Beate Sauder
(Pflegestelle)

Christine Weiß
("Internet"-Marketing)

Daniela Zeidler
(Notfelle, Pflegestelle)


Christine Blank
(Pflegestelle)

 

Sandra Weber
(Pflegestelle) 

Golnaz Dashtizadeh

(Pflegestelle)


HaJo Prinz
(Events, Helfer vor Ort)

Conny Beckmann
(Pflegestelle, Patenschaften & Öffentlichkeitsarbeit)

Harald Krane
(Pflegestelle)


Heidi Firinu

(Rispetto Animali - Helfer vor Ort)

Astrid Ackermann
(Reisen & Flug-Logistik)

Karin Birkenhagen
(Pflegestelle, Sachkunde §11 Hunde)


Kathrin Hofmann
(Boxen-Logistik, Pflegestelle)

Dr. Marius Ramneantu
(beratender Tierarzt)

Martina Knauth
(Pflegestelle, Spender- & Mitgliederbetreuung)


Martina Seidel
(Texte & regionaler Support)

Michiko Hachisuka
(Support Vermittlung, Pflegestelle
& Hundetrainerin)

Nina Lammers
(Texte)


Petra Petzel
(Pflegestelle-Tierschutz Niederbayern)

Gaby Großmann
(Pflegestelle, Notfall-Portale)

Tina Prinz (Sachspenden & Transportlogistik)


 Ursula Gessendorfer

(Verwaltung & Finanzen)

Vincenzo Criscitiello
(Übersetzungen)

Sibylle Konrad
(Pflegestelle & regionaler Support)


Melanie Kerschberger
(regionaler Support)

Karin Strobel
(Pflegestelle)

Dr. Torsten J. Naucke
(Beirat / Parasitus Ex. e.V.)



Was machen wir konkret?
Selbstverständlich ist die direkte Versorgung und Pflege von Hunden vor Ort und auf Pflegestellen in Deutschland eine dringliche Aufgabe, löst aber langfristig gesehen die eigentliche Problematik des Umgangs mit den Arbeitshunden auf Sardinien in keiner Weise. Natürlich muss den notleidenden Tieren geholfen werden, doch wichtiger ist es, langfristig die Ursachen für dieses Leid zu bekämpfen um zu versuchen den endlosen Kreislauf der alljährlichen Welpenschwemme zu durchbrechen. Im Zentrum dieser Aktivitäten soll immer der Versuch stehen, dem einzelnen Menschen die Konsequenzen seines Handelns zu verdeutlichen. Wir planen deshalb neben der Versorgung notleidender Tiere, Projekte zur Präventions- und Aufklärungsarbeit: Nur wenn wir die Menschen vor Ort erreichen und es uns gelingt, dass diese zukünftig tierschutzbewusst handeln, kann langfristig etwas verändert werden.

 

Unsere konkreten Aufgaben und Planungen bestehen in:

  • der Durchführung von Informations-Kampagnen zur Sensibilisierung der Menschen für eine artgerechte Haltung von Haustieren
  • der Durchführung von Maßnahmen um eine regelmäßige Parasitenprophylaxe sowie die medizinische Versorgung von kranken und verletzten Tieren zu erreichen.
  • der Durchführung von Aktionen welche die Sozialisierung der Tiere erleichtert damit eine Vermittlung, insbesondere in einheimische Familien, möglich wird.
  • der Durchführung und Organisation von Informationsveranstaltungen zum Thema „Mittelmeererkrankungen“.

Neben der Präventionsarbeit finanziert und betreut SardinienHunde e.V. eigene Tierschutzprojekte auf Sardinien. Die meisten unserer Partner haben sich dabei der Notaufnahme, Pflege und  Versorgung von ausgesetzten, misshandelten, beschlagnahmten und abgeschobenen Haustieren angenommen.

Wir unterstützen hier unter anderem die Organisation L.I.D.A - sezione Olbia mit dem sardischen Hundeheim
„il rifugio i fratelli minori", die Tierschutzorganisation  "associazione rispetto animali“ sowie ein privates Strandhundeprojekt im Südwesten der Insel Sardinien. Die von hier ausgehende Vermittlung von Hunden kann sich auf die langjährige Erfahrungen unserer Mitarbeiter stützen, die über die vom Veterinäramt bescheinigte Sachkunde nach §11 Tierschutzgesetz Absatz 1 verfügen.

Über die aktuelle Situation auf der Insel, über dringende Hilfsprojekte sowie Spendenaufrufe informieren wir auf unseren Seiten Aktuelles und Ihre Hilfe sowie auf unserer Präsenz in den sozialen Netzen 

https://www.facebook.com/SardinienHunde und https://twitter.com/SardinienHunde.

SardinienHunde e.V. ist Unterzeichner der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Spendenkonto:
SARDINIENHUNDE e.V.
Sparkasse Regensburg
IBAN: DE907505 0000 0026 703645
BIC: BYLADEM1RBG

Sie können den notleidenden Tieren auch mit einer allgemeinen Spende via PayPal helfen. Einfach, schnell und sicher online bezahlen. PayPal behält von jeder Spende 1,2% + 0,35€ als Gebühr ein. 

Danke für Ihre Hilfe!
zooplus.de
Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten